Bildmanipulationen durch Plugins (hier unter IrfanView) Seite 1:

    Plugins sind Programmerweiterungen, sodass man mit einem Programm weitere Arbeiten vornehmen kann, die mit diesem Programm normal nicht möglich sind. Zur Bildbearbeitung gibt es Plugins ohne Ende, die sich aber zu über 90 % auf Farbmanipulationen beziehen, die man oft durch Veränderung der Gradationskurve auch erreichen kann. (Experimentieren Sie z. B. mit dieser Kurve mit dem Plugin „SmartCurve“. Sie finden eine Anleitung zu SmartCurve hier.

    Durch Plugins kann man oftmals sehr interessante Bildveränderungen vornehmen. Ich beschreibe hier Plugins für IrfanView, es handelt sich dabei um photoshopkompatible Plugins mit der Dateiendung „… .8BF“. Viele Grafikprogramme besitzen photoshopkompatible Pluginschnittstellen und können dann dort ähnlich wie in IrfanView integriert werden. In IrfanView installieren Sie diese Plugins ganz einfach. Sie laden sie sich aus dem Internet herunter und müssen u.U. die Internetdatei entpacken, sodass Sie schließlich die Datei mit der Endung „xxx.8BF“ haben. Sie öffnen den Irfanview - Installationsordner und navigieren dort in den Ordner „Plugins“, öffnen ihn und öffnen dann den Ordner „Adobe 8BF“. Die zuvor erhaltene 8BF-Datei kopieren Sie jetzt einfach hierhin und schließen dann alle Ordner. 

    Anschließend öffnen Sie IrfanView mit einem beliebigen Bild und gehen dann in der Befehlszeile auf Bild, dann Effekte und dort auf „Adobe 8BF Filter“. 

    1


    Es öffnet sich ein neues Fenster: 

    2 

    Zunächst löschen Sie im aufspringenden Fenster alle bis dahin geladenen Filter, also Plugins (die finden Sie links im weißen Fenster), weil sonst einige Filter doppelt erscheinen; dazu klicken Sie rechts auf „Remove all Filters“. Alle links eingetragenen Filter verschwinden. Sie brauchen keine Angst zu haben, dass die dort bereits vorhanden Filter auf immer verschwinden. Die lagen ja schon in dem Pluginordner von IrfanView, als Sie vorher Ihre neuen Plugins dort hinein kopierten und werden gleich wieder neu geladen. Jetzt klicken
    Sie auf „Add 8BF filters“. Im sich öffnenden Fenster

    3 

     navigieren Sie in den IrfanView - Installationsordner, dann in den Ordner „Plugins“, dann markieren Sie den Ordner „Adobe 8BF“ und klicken auf „OK“. Jetzt werden alle dort vorhandenen Filter geladen. Um ein Filter zu starten klicken Sie im linken weißen Fenster auf dieses Filter, sodass es blau hinterlegt ist und klicken dann rechts im Fenster auf „Start selected filter“,

    4

    worauf das Filter startet.

    5

    In dem neuen Fenster können Sie dann meist umfangreiche Einstellungen vornehmen und übernehmen die gefundenen Einstellungen dann mit „OK“ oder „Save“ oder ähnlichem.

    Wirklich gute Filter, die nicht nur abgedrehte Farbveränderungen vornehmen, mit denen man Fotos wirklich gut korrigieren kann:

     Wenn Sie bei geöffnetem Filter jeweils in die Vorschau klicken (gilt fast immer) erscheint das Originalfoto zum Vergleich.

    Filter, die standardmäßig in IrfanView unter: Bild - Effekte - Einstellungen/Vorschau zu finden sind:

    - Edge Detection (Kantendetektion):

    19

    - Median Filter:

    Zeichnet Bilder weich, z. B. um Pickel in Gesichtern zu retuschieren. Es macht wenig Sinn hierzu ein Vorschaubild zu zeigen.

    - Explosion:

    Das Bild wird vergrieselt (hier allerdings nicht gut zu erkennen): 

    20

    - Sepia :

    21

    Macht aus Farbfotos braun-weiße Monochromfotos, die dann wie alte vergilbte scharz-weiß Fotos aussehen

    - FilterFactory:

    22

    Die folgenden Filter finden Sie in IrfanView unter: Bild - Effekte - FilterFactory:

    Hier sind zwei Filter enthalten: Im linken Fenster unter „Filter groups“ finden Sie zwei Einträge; wählen Sie den zweiten Eintrag „ AFH“ (siehe Bild oben) – klicken Sie dann im rechten Fenster daneben auf „AFH Beveler“ und ganz oben rechts im Fenster erscheint eine Vorschau Ihres Bildes. Sie sehen, dass man mit diesem Filter ansprechende 3-D-Rahmen erzeugen kann; experimentieren Sie mit den Schiebereglern oben. Mit „Bevel width“ verändern Sie die Breite des Rahmens. Wenn Ihnen das Ergebnis gefällt, klicken Sie auf „Apply to image“ 

    22

    IrfanView bringt noch mehr Filter mit, die meines Erachtens aber nicht so wertvoll sind, probieren Sie das einfach aus!

    Aber bedenken Sie, dass IrfanView auch selbst so etwas erzeugen kann, sehen dazu meine Anleitung hier bzw. unter Bild – Effekte – Einstellungen und Vorschau. An letzterer Stelle sind die Einstellungen u.U. einfacher.

    - FirmTools ShellExtension:

    zum Abschluss noch ein sehr nützliches Plugin, das aber nicht eine direkte Bildbearbeitung ermöglicht, aber im Windows-Explorer im Kontextmenü eine Bildvorschau erstellt, sobald man mit der Maus in einem Verzeichnis über ein Bild fährt und einen Rechtsklick darauf macht. Sie finden dieses Programm unter: http://free.firmtools.com/shellextension/. Installieren Sie dieses Tool:
    FirmToolShellExtension

weiter zur zweiten Plugin-Seite



zurück zum Anfang dieser Seite