Foto, Fotografierfehler beseitigen.

Fotografierfehler sind Fehler gemeint, die durch den Fotoapparat entstehen und nicht zu verhindern sind, wie z. B. stürzende Linien, Rauschen bei hohen ISO-Zahlen und nicht perfekte Belichtung.

Darunter verstehe ich auch Verzerrungen, wie sie besonders bei starken Weitwinkelobjektiven vorkommen können. Aber solche Verzerrungen können auch entstehen, wenn man mehrere Fotos zu einem Panoramabild zusammenfügt. Da kann es sog. kissen- bzw. tonnenförmigen Verzerrungen geben. Die sehen unschön aus und sollten beseitigt werden.

Dazu zähle ich auch sog. stürzende Linien, die vor allen Dingen beim Fotografieren mit Weitwinkelobjektiven entstehen. Wenn man dabei den Fotoapparat kippt, egal ob nach oben oder unten, können stürzende Linien entstehen. Die sehen im Bild oft unangenehm aus. Man sollte sich aber hüten, sie komplett zu beseitigen, denn wir sehen auch in der Natur stürzende Linien. Wenn diese Linien komplett begradigt wurden, sieht das unnatürlich aus.

Weiterhin meine ich damit Luminanz- oder auch Farbrauschen, was entsteht, wenn man bei Dunkelheit fotografiert. Manchmal hat man keine Möglichkeit den Fotoapparat wirklich stillzuhalten (Stativ) und man kann das Foto nur mit hoher ISO-Zahl schießen - dann gibt es Bildrauschen, das man zumindest versuchen kann, zu beseitigen oder zumindest zu mildern.

Unter Fotografierfehler verstehe ich aber auch falsche Belichtungen und einen falschen Weißabgleich. Auch gelingt es manchmal nicht, das Foto optimal zu schärfen. Dann kann man versuchen, mit einem Programm am PC noch weiter zu schärfen.

Manchmal kann man nicht anders, als falsch zu belichten, weil der Fotosensor im Apparat den Kontrastumfang der Wirklichkeit (Natur) nicht darstellen kann. Dann kann man sich mit sog. HDR-Fotos behelfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




© GD 2018