Anleitung zum TiltShiftGenerator.

Mit dem TiltShiftGenerator ( "tsg" ) kann mann Makroaufnahme simulieren. Dabei wird der scharfe Bereich eines Fotos auf einen sehr schmalen Bereich eingeengt. Die Tiefenschärfe ist dann auf einen ganz engen Bereich begrenzt. Solche Bilder sehen aus, wie aus einer Spiel-zeugwelt. Sie erinnern an Makroaufnahmen, bei denen kleine Gegenstände aufgenommen werden, wobei die Kamera ganz dicht an die Objekte herangeführt wird. Die Tiefenschärfe ist bei solchen Aufnahmen sehr begrenzt, was unserem Gehirn aus der Erfahrung heraus dann sagt, dass es sich um kleine Gegenstände, z. B. Spielzeuglandschaften, handelt. Wir nehmen das dann als Minikosmos oder Spielzeugwelt wahr. Man kann auch z. B. bei Porträtaufnahme ganz gezielt die Schärfe auf die Augen konzentrieren, wobei vor allen Dingen der Hintergrund in einer totalen Unschärfe verschwinden kann.
Ein Beispiel wäre etwa:

01 tsg_tilthifteffekt-

oder (wegen der Wiedergabe hier im Web, ist das Bild nicht von hoher Qualität)

01 tsg_tiltshifteffekt b-

Sie finden dieses Programm unter: http://www.computerbild.de/download/TiltShift-Generator-5693403.html. Installieren Sie es. Das Programm fordert Sie auf, zuvor „Adobe Air“ zu installieren, das ein Hilfsprogramm ist. TiltShiftGenerator arbeitet auf dieser Basis. Wenn Sie es installiert haben, können Sie, sofern Adobe Air auf einem anderen Computer installiert ist (das kann auch isoliert von  "tsg"  geschehen),  "tsg"  auch einfach auf einen anderen Computer kopieren, indem Sie unter C/Windows/Programme den Ordner mit  "tsg"  suchen und ihn einfach kopieren. Öffnen Sie dann auf dem anderen Computer den Ordner, indem  "tsg"  ist und klicken Sie auf die Datei: 02 tsg_startdatei Dort, wo Sie  "tsg"  installiert haben klicken Sie auf das Icon für  "tsg"  oder suchen den entsprechenden Eintrag in Startmenü und klicken darauf und der  "tsg"  startet: 03 tsg_startfenster- Der  "tsg"  ist eigentlich für Bilder auf mobilen Geräten oder für Webanwendungen gedacht, er funktioniert aber auch für größere Fotos aus der Digicam. Fügen Sie ein zu großes Foto ein, dann wird  "tsg"  Sie auf diesen Umstand hinweisen: 04 tsg_goessenhinweis Klicken Sie dann auf „OK“. Bei großen Bildern, wie sie heute von Digicams kommen, z. B. mit 10 MB Größe, dauert die Berechnung nur länger. Bei kleinen Bildern geht alles sehr schnell und Sie können ohne zu warten die Ergebnisse sofort sehen.
Zunächst müssen Sie ein Bild laden. Zwei Möglichkeiten gibt es dazu: Klicken Sie dazu unten links im Programmfenster auf die obere rote Schaltfläche „Open“ und der Win-Explorer öff-net sich. Navigieren Sie in den Ordner und dann zu dem Bild, welches Sie bearbeiten möch-ten. Markieren Sie es durch einen Klick darauf und klicken dann unten im Explorer-Fenster auf „öffnen“. Oder: Ich persönlich verfahre liebe so: Öffnen Sie den Win-Explorer zusätzlich zu  "tsg"  und navigieren Sie in den Ordner, in dem das Bild, das Sie bearbeiten möchten, liegt. Stellen Sie die Bildervoransicht im Win-Explorer auf „Extra große Symbole“, um eine brauchbare Vorschau der Bilder zu bekommen. Klicken Sie dazu oben rechts im Win-Explorer auf das kleine nach unten zeigende Dreieck, auf das der rote Pfeil im Bild unten zeigt: 05 tsg_bildervorschauexplorer Es öffnet sich ein kleines Fenster: Klicken Sie mit links auf die obere Option „Extra große Symbole“ (rechts): 06 tsg_bildervorschauexpl2 Suchen Sie jetzt im Explorer das Bild, das Sie bearbeiten möchten, klicken mit der linken Maustaste hinein halten die Taste gedrückt und schieben die Maus mit gedrückter linker Maustaste über den rechten großen Teil von  "tsg" . Lassen Sie die Maustaste los und der  "tsg"  öff-net das Bild (drag and drop).

07 tsg_geoeffnetesbild-

Sie sehen, dass bereits ein Effekt angewandt wurde. Die Menschen im mittleren Teil der Brücke sind scharf abgebildet, alles andere ist unscharf. Diesen Effekt können Sie abändern: Führen Sie den Mauszeiger zunächst über das gerade geöffnete Bild und zwei weiße Linien mit einem Punkt in der Mitte erscheinen:

08 tsg_effekt-

Zwischen diesen beiden Linien wird das Bild scharf bleiben, der Rest wird unscharf gemacht. Sie können diese Schärfeebene verändern: Fassen Sie mit der linken Maustaste den weißen Punkt. Sie können dann die Ebene (Streifen), also die beiden weißen Linien, kippen. Sie können den Schärfestreifen auch vergrößern, dann ziehen Sie mit der linken Maustaste den weißen Punkt nach oben (schmaler wird der Schärfestreifen, indem Sie den weißen Punkt nach unten schieben). Sie können das Zentrum des Schärfestreifens anpassen, bzw. verschieben: Klicken Sie dazu einfach die Person oder das Objekt mit der linken Maustaste an, dass im Mittelpunkt der Schärfeebene liegen soll, schon verschiebt sich der Schärfestreifen so, dass das ausgewählte Objekt genau in der Mitte des Streifens liegt.

Sie können anstatt eines Streifens auch einen Kreis bekommen (das ist ganz gut z. B. bei Porträts). Klicken Sie dazu oben links im Hauptfenster von  "tsg"  in der zweiten Zeile auf „RADIAL“:
09 tsg_kreis-

Innerhalb des Kreises stellt  "tsg"  alles scharf. Sie verändern die Kreisgröße, indem Sie wieder den weißen Punkt mit der linken Maustaste anfassen und nach innen oder außen schieben. Das Zentrum legen Sie auch hier wieder durch einen linken Mausklick auf die Stelle fest, die im Zentrum des Schärfebereichs liegen soll.

Sie könen weitere Parameter einstellen: 

10 tsg_bedienfeld

Experimentieren Sie mit diesen Reglern. Man kann hier keine allgemeingültigen Regeln nennen, es ist alles vom Bild und vom Ziel abhängig. Bedenken Sie, dass bei größeren Bildern die Veränderungen immer länger dauern!

Mit „Center Radius“ verändern Sie den Kreisradius, bzw. die Breite des Schärfebandes, was aber, wie oben schon beschrieben, auch mit der Maustaste funktioniert. Hier fassen Sie das nach oben zeigende kleine Dreieck mit der linken Maustaste an, halten die Maustaste gedrückt und verschieben die Maus nach rechts bzw. nach links.
Mit „Strength“ stellen Sie die Stärke der Unschärfe außer halb des Schärfebandes oder des Kreises ein (siehe Beispielbilder unten):
Bild: Strength klein (Schieber links):11 tsg_strengthklein-


Bild: Strength groß (Schieber rechts): 12 tsg_strengthgross

 Weitere Einstellungsmöglichkeiten:

10 tsg_bedienfeld  Color: Saturation: Wie in vielen anderen Bildbearbeitungsprogrammen auch, können Sie hier die Farbsättigung einstellen. Da ja der Eindruck von Spielzeuglandschaften entsteht, können Sie ruhig die Sättigung erhöhen, da Spielzeug ja meist auch farbenfroher als die Natur ist.

Color: Contrast: Wie der Name sagt, Kontrasteinstellung

Color: Brightness: Hier kann das Bild in der Helligkeit verändert werden.

Vignetting: Strength: Hier können Sie eine Vignettierung einstellen, was den Spielzeugcharakter des Bildes verstärkt (Das Bild wird nach außen immer dunkler.) 13 tsg_vignette-

JPEG QUALITY: Hier wird die Bildqualität eingestellt

SAVE: Wenn Sie alles zu Ihrer Zufriedenheit eingestellt haben, dann speichern Sie mit einem Linksklick auf diese Schaltfläche das geschaffene Bild ab.
 
 Vergessen Sie zum Schluss nicht, das neu geschaffene Bild abzuspeichern (Save): Klicken Sie mit links auf die Schaltfläche „SAVE“ ganz unten links im  "tsg" -Hauptfenster. Es öffnet sich der Win-Explorer. Navigieren Sie in den Ordner, in den hinein das Bild soll.  "tsg"  schlägt als Dateiname „tiltshift“ vor, was wenig aussagekräftig ist. Schreiben Sie hier einen besseren Namen hinein, der Ihr neues Bild besser beschreibt. Klicken Sie dann auf „Speichern“.
14 tsg_bildname-

 

 

zurück nach oben, zum Anfang dieser Seite.