Tipps und Tricks zum Internet

Thunderbird: Googlemail wird nicht mehr angezeigt/funktioniert nicht:

 Seit einiger Zeit funktioniert der Zugriff mit Thunderbird auf die Google-Mails nicht mehr: Ich habe folgende bei mir auch funktionierende Lösung im Internet gefunden: Gehen Sie in Thunderbird auf 'Extras' und dann auf 'Konto-Einstellungen'. Klicken Sie links auf das bereits angemeldete Google-E-Mail-Konto. Sie brauchen für die auf dem folgenden Link angegebenen Lösungen hier im Thunderbird-Konto links den ersten Eintrag ‚Ihre Google-Mail-Adresse‘ und dazu den zweiten Eintrag 'Server-Einstellungen'. Überprüfen Sie, ob in Thunderbird die Einstellungen so sind, wie auf der folgenden Webseite angegeben: https://support.google.com/mail/answer/7126229?hl=de&visit_id=637606621874591727-514854933&rd=1 .Sie müssen unter Ihrer Google-Adresse unten rechts auch auf 'Postausgangsserver (SMTP) bearbeiten...' gehen.

Wenn Sie dort alles eingerichtet haben - wahrscheinlich war es richtig eingerichtet - dann nehmen Sie noch folgende Einstellungen vor: Gehen Sie in Ihr Google-Konto. Verschiedene Wege gibt es. Natürlich über einen Browser, über ein Smartphone usw. Wenn Sie Chrome benutzen, dann finden Sie oben rechts wahrscheinlich eine Schaltfläche zu Ihrem Konto. Klicken Sie darauf und dann auf 'Google Konto verwalten'. Gehen Sie sodann links auf 'Sicherheit' und scrollen dann ein wenig rechts nach unten, bis Sie 'Zugriff durch weniger sichere Apps' sehen. Das ist wahrscheinlich ausgeschaltet. Schalten Sie das ein - bei mir funktionierte dann der Zugriff mit Thunderbird wieder.

WhatsApp-Chats als Buch drucken:

Es ist vielleicht einmal sehr interessant einen oder mehrere WhatsApp – Chatverläufe als Buch zu drucken:

Das geht nicht mehr ganz so einfach, wie vor 2020, aber es gibt eine Webseite, die das für Sie managt: https://www.zapptales.com/de/whatsapp-chat-buch-drucken/

Man kann das auch (mit etwas Aufwand) selbst machen. Man macht Screenshots von dem gewünschten Chat, was allerdings bei langen Chatprotokollen in Fleißarbeit ausarten kann. Es gibt aber Screenshotprogramme (Apps) die nicht nur den geraden sichtbaren Bereich fo­to­gra­fie­ren, sondern den gesamten Chatverlauf (oder auch eine Website). Die Screenshot-App bekommt man hier:  https://www.netzwelt.de/anleitung/180237-whatsapp-so-chats-aus­drucken.html oder man sucht sie im Google-Playstore (LongShot for long screenshot). Eine gute Anleitung, wie man einen Chatverlauf in WhatsApp sichern kann, findet man hier: https://www.netzwelt.de/anleitung/180237-whatsapp-so-chats-ausdrucken.html . Der Screenshot eines langen Chatverlaufs kann sehr schmal werden, da er ja rechts lang ist. Solch ein (langes) Bild kann man dann in einem Bildbearbeitungsprogramm öffnen und die lange Bilddatei in mehrere Einzeldateien zerschneiden (Das funktioniert ganz gut auch mit IrfanView). Für eine DIN-A-4 – Seite im Hochformat müsste dann ein Bild in der Höhe ungefähr 3500 Pixel haben. Man hat dann viele Einzelbilder, die man dann im Buch je einer Seite zuordnet. So ein Buch kann man dann entweder selbst drucken, oder bei einem Fotodienstleis­ter in Auftrag geben (CEWE, Pixum usw.), oder man gestaltet es selbst und gibt es einer Buchdruckerei zum Ausdrucken. Wie das geht finden Sie auf meiner Webseite: https://gerold-dreyer.de/j/fotobuch-selbst-gemacht

Eine komplette Webseite als PDF speichern:

Sie haben eine längere Webseite gefunden, die Ihnen so interessant ist, dass Sie sie als Dokument speichern möchten, um den Inhalt in Ruhe lesen zu können. Sie möchten die Seite evtl. sogar ausdrucken. Es bietet sich an, die Webseite dann als PDF-Datei zu speichern. Dann können Sie die in Ruhe durchlesen, können sie aber auch ausdrucken. Jeder neuere Browser hat heute die Funktion ‚Webseite drucken‘ oder einfach nur ‚Drucken‘. Manchmal wird auch differenziert in ‚Drucken‘, ‚Druckvorschau‘ oder ‚Seite einrichten‘.

Versuchen Sie es dann zunächst mit ‚Druckvorschau‘ oder ‚Seite einrichten‘: Meist können Sie dort z. B. die Schriftgröße anpassen oder einfach die Seite zoomen. Auf meinen Seiten bietet sich dann das Zoomen auf etwa 80 % an, dann ist die Schrift von der Größe her noch lesbar und es werden nicht zu viele Seiten ausgegeben. Als Drucker wählen Sie nicht einen realen Drucker, sondern einen sog. PDF-Drucker. Meistens bleiben die Einstellungen so, wie Sie sie vornehmen, erhalten, was bedeutet, dass Sie, wollen Sie wirklich mal eine Seite mit einem realen Drucker ausdrucken, dann dort wieder den richtigen, realen' Drucker auswählen.

Welchen PDF-Drucker Sie wählen, ist ziemlich egal und hängt davon ab, welches PDF-Programm Sie auf Ihrem Rechner haben. Auf jeden Fall haben Sie aber einen PDF-Drucker, nämlich den’Microsoft Print to PDF‘. Wählen Sie den aus und klicken dann unten im Fenster auf ‚Drucken‘. Da jetzt ja kein wirklicher Drucker angesprochen wird, sondern die Seite als PDF-Datei ausgegeben wird, springt in dem Moment ein WinExplorer-Fenster auf, das nachfragt, wo Sie die Datei abspeichern möchten. Wählen Sie einen Speicherort aus und klicken unten rechts auf ‚Speichern‘.

  • Chromebrowser: Öffnen Sie die als PDF zu speichernde Webseite. Klicken Sie oben rechts auf die drei Punkte und dann im aufspringenden Menü auf ‚Drucken‘. Klicken Sie hinter ‚Ziel‘ (rechts) auf das nach unten zeigende Dreieck und wählen ‚Microsoft Print to PDF‘, ‚Als PDF speichern‘ oder den PDF-Dienst, der sonst angezeigt wird. Nehmen Sie Einstellungen vor, wozu Sie auch auf ‚Weitere Einstellungen‘ klicken können. Klicken Sie auf ‚Speichern‘ (Als PDF speichern) oder ‚Drucken‘ bei den anderen PDF-Druckern. Wählen Sie im aufspringenden WinExplorer einen Ordner aus und klicken auf ‚Speichern‘.
  • Firefox: Öffnen Sie die als PDF zu speichernde Webseite. Klicken Sie oben rechts auf die drei Striche und dann im aufspringenden Menü auf ‚Drucken‘. Gehen Sie oben links auf ‚Seite einrichten‘ und nehmen Sie Einstellungen vor. Sie können auch oben in der Firefox-Leiste Optionen auswählen. Klicken Sie auf ‚Drucken‘ und wählen unter ‚Drucker auswählen‘ den ‚Microsoft Print to PDF‘, ‚Als PDF speichern‘ oder den PDF-Dienst, der sonst angezeigt wird. Sie können darunter unter ‚Einstellungen‘ noch einmal nachsehen, ob nicht weitere Einstellungen möglich sind. Schließlich klicken Sie auf ‚Drucken‘ und wählen einen Ordner im aufspringenden WinExplorer aus und klicken auf ‚Speichern‘.
  • Edge: Öffnen Sie die als PDF zu speichernde Webseite. Klicken Sie oben rechts auf die drei Punkte und dann im aufspringenden Menü auf ‚Drucken‘ oder machen Sie irgendwo auf der Seite einen Rechtsklick und dann im Kontextmenü einen Linksklick auf ‚Drucken‘. Klicken Sie links hinter ‚Drucker‘ auf das nach unten zeigende Dreieck und wählen ‚Microsoft Print to PDF‘, ‚Als PDF speichern‘ oder den PDF-Dienst, der sonst angezeigt wird. Nehmen Sie weiter unten links weitere Einstellungen vor, wozu Sie auch auf ‚Weitere Einstellungen‘ klicken können. Klicken Sie auf ‚Speichern‘ (Als PDF speichern) oder ‚Drucken‘ bei den anderen PDF-Druckern. Wählen Sie im aufspringenden WinExplorer einen Ordner aus und klicken auf ‚Speichern‘.
  • Opera: Öffnen Sie die als PDF zu speichernde Webseite. Machen Sie irgendwo auf der Seite einen Rechtsklick und dann im Kontextmenü einen Linksklick auf ‚Als PDF speichern…‘. Suchen Sie im aufspringenden WinExplorer einen geeigneten Speicherort aus und klicken unten auf ‚Speichern‘

Anschließend können Sie natürlich die abgespeicherte PDF-Datei mit einem geeigneten PDF-Anzeiger öffnen und dann den Inhalt von einem physischen Drucker ausdrucken lassen. Unter Windows 10 brauchen Sie noch nicht einmal ein Extra-PDF-Anzeigeprogramm, denn Windows kann das jetzt auch anzeigen.

Webseiteninhalt komplett drucken:

Manchmal werden die Webseiten rechts abgeschnitten; oft hilft dann sie im Querformat zu drucken (siehe oben), aber manchmal geht das auch nicht: Markieren Sie den gesamten Text, den Sie drucken möchten, halten Sie die Strg – Taste gedrückt und drücken dann kurz die C – Taste. Öffnen Sie Word, gehen Sie auf „Bearbeiten“ und dann auf „Inhalte einfügen“, es öffnet sich ein Fenster, wählen Sie dort „unformatierten Text“ und dann auf OK. Es wird jetzt der Text aus der Zwischenablage ohne jede Formatierung übernommen.  

 

Tastaturkürzel

Internetbrowser:

Strg + T à neuen Tab öffnen

Strg + N à neues Browserfenster öffnen

Strg + W à aktiven Tab schließen

Strg + Tab à zum nächsten Tab wechseln

Strg + Umschalt + Tab à wechselt zum vorherigen Tab

Strg + Plus/Minus à Seiteninhalte vergrößern/verkleinern

Strg + 0 (Null) à Größe zurücksetzen

Strg + F à Webseite nach Suchbegriffen durchsuchen

Strg + P à ruft Druckdialog auf

 

Browser für schnelle Notizen (Chrome und Firefox):

In die Adresszeile von Chrome oder Firefox 'data:text/html, <html contenteditable>' (ohne Anführungszeichen) eingeben. Jetzt kann man in den Browser hineinschreiben. Man kann per drag and drop oder einfach per kopieren auch Bilder und Texte einfügen. Über das Browsermenü (oben rechts die drei Punkte oder Striche) kann man den Text dann speichern, ausdrucken usw.

Diese Seite speichern, um sie später schnell erneut aufzurufen, gehen Sie im Browser in die Einstellungen und speichern diese Seite z.B. auf dem Desktop ab. Später, wenn Sie die Notizseite dann brauchen, können Sie sie ganz einfach durch einen Klick darauf aufrufen.

 

Seine E-Mail-Adresse überprüfen, ob sie gehackt wurde:

Seine E-Mail-Adresse bei 'haveibeenpwned.com' eingeben, auf 'pwned?' klicken und kurze Zeit warten.

 

Alte Webseiten aufrufen:

Manchmal möchte man sich historische Webseiten ansehen, die aber nicht mehr online sind. Da das Internet nichts vergisst, ist das möglich. Gehen Sie auf die Seite: https://archive.org/web/ und geben Sie oben hinter dem Begriff 'WayBackMachine' die gewünschte Internetadresse ein. Es erscheint eine Zeitleiste mit senkrechten schwarzen Balken und darunter befindet sich ein Kalender mit den Monaten des betreffenden Jahres. Suchen Sie sich in der Zeitleiste einen schwarzen Balken aus und klicken unten im Kalender auf das dazugehörige Datum, das fett gedruckt und mit einem bleuen Kreis darum versehen ist. Nicht immer sind die gezeigten Seiten vollständig.

 

Webseiten vorlesen lassen - dazu ist der neue Firefoxbrowser nötig:

Nicht alle Seiten können vorgelesen werden. Wenn das möglich ist, steht rechts neben der Adresse ein Symbol einer beschriebenen Seite. Darauf klicken. Die Seite wird von allen Schaltflächen und jeglicher Werbung befreit. Links erscheint oben ein senkrecht angeordnetes Menü. Das dritte Symbol von oben, eine symbolisierte Sinuskurve, öffnet mit einem Klick darauf die Vorlesefunktion. Klicken Sie auf das Dreieck oben und die Vorlesung beginnt. Schieben Sie den Schieber darunter (mit linker Maustaste darauf klicken, die Maustaste gedrückt halten und die Maus verschieben) und Sie können die Lesegeschwindigkeit ändern. Probieren Sie das einfach auf folgender Webseite aus: www.bundesregierung.de 

Webseite drucken, aber nur den Inhalt:

Die oben beschriebene Funktion eignet sich auch gut, wenn man ausschließlich den Inhalt der Webseite und kein weiteres Drumherum ausdrucken lassen möchte. Einfach im Vorlesemodus oben rechts auf die drei waagerechten Striche klicken und auf 'Drucken' klicken. Man kann dann den Druck oben im Menü noch einstellen (Schriftgröße usw.).

 

Keine Verbindung ins Internet:

Folgendes kann helfen, wenn die Verbindung ins Internet unterbrochen wird: Start - Einstellungen - Rechtsklick auf "Netzwerkverbindungen" - Öffnen - Rechtsklick auf die entsprechende Netzwerkverbindung und dann "Deaktivieren" - etwas warten und dann erneut Rechtsklick darauf und dann "Aktivbieren" klicken. 
 oder: Router ausschalten und etwas warten und neu hochfahren
 oder in das Routermenü gehen - Status anwählen - nachsehen, ob "Connect" oder "Disconnect" als Schaltfläche aktiv ist. Ggf. aktivieren. Manchmal hilft es auch einfach auf "Refresh" zu klicken,
 oder Rechner samt Router neu starten dazwischen aber etwas Zeit vergehen lassen, sodass alle Lämpchen am Rechner und am Router verloschen sind.

Programme herausfinden, die den Internetzugang stark belasten:

Zumindest bei langsameren Internetzugängen kann es nützlich sein, die Programme zu identifizieren, die Ihren Internetzugang stark belasten. Dann kann man sie ggf. deinstallieren, wenn man auf sie verzichten kann. Es kann aber auch interessant sein, um Programme ausfindig zu machen, die heimlich Daten 'nach Hause' schicken.

Öffnen Sie das Startmenü von Windows und klicken ganz links auf die zweite Schaltfläche 'Einstellungen' (Zahnrad). Wählen Sie 'Netzwerk und Internet' und dann unter 'Status/Netzwerkstatus' rechts auf 'Datennutzung'. Jetzt wird eine Liste der Programme angezeigt, die mit dem Internet kommunizieren. Die Werte werden addiert und können von einem längeren Zeitraum stammen. Scrollen Sie ganz nach unten und klicken auf 'Nutzungsstatistik zurücksetzen'. Warten Sie jetzt eine Zeit, u. U. mehrere Stunden oder Tage und sehen erneut nach. Wenn Sie beobachten wollen, welches Programm sich schnell wieder mit dem Internet verbindet und Datenverkehr verursachen, dann klicken Sie ganz oben links auf den 'zurück Pfeil' und öffnen die Datennutzung erneut. Wenn sich dabei eine Software besonders hervortut und Sie die nicht wirklich brauchen, dann deinstallieren Sie sie, oder 'googeln' Sie zunächst, worum es sich dabei überhaupt dreht.

Eigene Internetseite optimieren:

Wenn man eine eigene Interseite betreibt und diese auffindbarer machen möchte, kann man gute Tipps auf den Seiten der SEO Agentur ABAKUS bekommen. Neben Suchmaschinenoptimierung Consulting, was man sich als Hobbyseitenbetreiber wahrscheinlich nicht wirklich leisten kann, hat man im ABAKUS SEO Forum die Möglichkeit, sich kostenlos Tipps und Tricks von der Community für die eigene Internetseite zu holen und diese selbst umzusetzen.

 

Netzwerkprobleme beheben:

Problem: Sie kommen mit Ihrem Rechner mal wieder nicht ins heimische Netz oder ins Internet und wissen nicht warum. Alle Netzwerkeinstellungen manuell durchzugehen, ist anspruchsvoll und umständlich.
Lösung: Microsoft stellt ein Tool zur Verfügung, mit dem Sie Verbindungsprobleme unter XP SP 2 schnell beseitigen können. Das englischsprachige Tool Network Diagnostics for Windows XP installieren Sie über einen Doppelklick auf die heruntergeladene Datei WindowsXP-KB914440-v6-x86-DEU.EXE. Nach der Installation werden Sie eventuell aufgefordert, das System neu zu starten. Nun können Sie das Tool aufrufen, indem Sie im Internet Explorer den neuen Menüpunkt „Extras, Diagnose von Verbindungsproblemen” wählen. Alternativ aktivieren Sie das Programm auch direkt über einen Doppelklick auf die Datei Xpnetdiag.EXE. im Verzeichnis „\Windows\Network Diagnostic”. Klicken Sie im Dialog zweimal auf „Weiter”, um die Überprüfung zu starten.
Xpnetdiag testet Ihre IP-Konfiguration, den Standard-Gateway, die Firewall und einiges mehr, und behebt mögliche Probleme. Wenn das Tool durchgelaufen ist, können Sie mit dem Windows-eigenen Netzwerkdiagnose-Tool kontrollieren, ob jetzt alles funktioniert. Klicken Sie dazu auf „Start, Ausführen”, und geben Sie den Befehl „netsh diag gui” ein. Im nun erscheinenden Dialog klicken Sie auf „System überprüfen”. Sind alle Tests erfolgreich abgeschlossen, ist Ihre Verbindung sehr wahrscheinlich wiederhergestellt.  
 

Suchen mit Google:

Intitle, allintitle à allintitle: „Adam und Eva“
Allintextà sucht nur im Text
Inurl, allinurl -> allinurl:user password
Inanchor sucht in Bildbeschreibungen
Site nur auf bestimmte Seiten begrenzt
Link -> dazu eine Webadresse zeigt an welche Seiten auf diese Seite verlinkt sind: link: Webadresse
 

Suchen in Google:

Wer schneller finden will, was er sucht, muss Begriffe im Suchfeld kombinieren. Wenn Sie die Wörter einfach hintereinander schreiben, hält sich die Suchmaschine nicht an die Reihenfolge. Oder sie präsentiert nur Fundstellen, die lediglich einige der eingegebenen Begriffe enthalten. Wenn Sie Suchwörter mit speziellen Formeln verknüpfen, bekommen Sie bessere Resultate. Die Tabelle unten zeigt, wie's geht:

AND - Die Internetseiten müssen beide Begriffe enthalten: Computer AND Maus
 
OR - Die Internetseiten müssen einen der beiden Begriffe enthalten: Computer OR PC

NOT - Der zweite Begriff darf nicht enthalten sein: Computer NOT Mac
 
( ) - Verknüpft eine Aussage mit davor stehenden Begriffen. Im Beispiel muss „Computer” enthalten sein sowie einer der beiden Begriffe aus der Klammer (also „Tastatur” oder „Keyboard”)
Computer AND: (Tastatur OR Keyboard)
 
“ “ - Sucht nach einem Satz oder Ausdruck in der genauen Reihenfolge: „Windows Vista Ultimate”
 
+ - Die Internetseiten müssen beide Begriffe enthalten: Computer +Maus

- - Der zweite Begriff darf nicht enthalten sein: Computer -Maus
 
In einer bestimmten Webseite etwas bestimmtes suchen(hier den Begriff "Linux" nur auf der Website von www.chip.de suchen: dazu gibt man folgendes z.B. ein: Linux site: www.chip.de
Welche Web-Seiten verweisen auf andere? eingeben: link:www.chip.de
Welche Webseiten verweisen mit einem bestimmten Suchbegriff auf eine andere Seite? z.B. software inanchor:www.chip.de
Ähnliche Seiten suchen: related:www.chip.de
Eine Seite suchen, die im Titel die Worte „pc“ und „network“ enthält: intitle:pc network
Nach einer Adresse suchen, die ein Wort z.B. „praxis“ enthält: inurl: praxis
Google Gebrauchsanweisungen: Auf der Google-Seite nach dem Link „Suchtipps“ suchen
In Google suchen: Man sucht in Google eine Webadresse/Titelseite mit einem bestimmten Begriff darin:
Man tippt: inurl: und hier den Begriff Oder: intitle: hier den Begriff: Googlezensur umgehen:
Google zeigt auf der deutschen Seite nicht alle Ergebnisse an; die amerikanische Seite zeigt mehr an (allerdings werden dort auch andere Dinge zensiert): Gibt man www. google.com ein wird automatisch auf www. google.de umgeleitet, also gibt man ein: www. google.com/ncr und deaktiviert dann den Filter von Google.com.
Bilder im Internet aufspüren: Bei Google z. B. eingeben: index of /images/cars 
Stadtplansuche: Will man schnell einen Stadtplan suchen, dann gibt man in Google entweder die Postleitzahl oder den Stadtnamen ein. 

Weitere Tipps finden Sie hier:http://pceinsteiger.blogspot.com/2011/10/zusammenfassung-fur-die-google-suche.html 

Begriffe in einer Webseite suchen (IE):

Bearbeiten - Suchen oder Strg + F - das sich öffnende Fenster ausfüllen usw. 
 

IE-Explorer Autovervollständigen abschalten:

IE - Explorer starten - Extras - Internetoptionen - Inhalte - Autovervollständigen - dort je nach Bedarf Häkchen setzen oder wegnehmen.
 

Bilder downloaden, die nicht gestattet sind:

Auf das Bild einen Rechtsklick (trotzdem) und auch nach Meldungen die Maustaste weiter gedrückt halten - zusätzlich auf die Leertaste drücken (es wird die Dialogbox bestätigt, die daraufhin verschwindet) - die rechte Maustaste jetzt loslassen - jetzt erscheint das normale Kontextmenü.
 

Trotz Speicherverbot Dateien aus dem Internet speichern:

Manche Seiten im Internet darf man nicht speichern, wohl aber ausdrucken z.B. Landkarten von Routenplanern; Lösung: PDF-Druckertreiber installieren und dann als „Drucker“ den PDF-Druckertreiber wählen, dann wird die Datei in den vorgegebenen Ordner kopiert.
 

Schrift im IE vergrößern oder verkleinern:

Strg drücken und am Mausrad drehen.
 

Internet Explorer u.a.... wenn man nicht mehr auf die vorherige Seite zurück kann:

Rechts neben dem „Zurück-Pfeil“ ist ein kleiner Pfeil (Dreieck) dort draufklicken und die vorherige Seite auswählen.
 

DFÜ-Netzwerk für t-online einrichten:

In die neue DFÜ-Verbindung müssen folgende Werte von t-online hintereinander ohne Leertaste eingegeben werden: die Anschlusskennung, die t-online Nr., eine "#" und die Mitbenutzernummer, meist eine 0001; dann noch das Kennwort eingeben.
 

Webseite lädt langsam:

Wenn eine Seite sehr langsam lädt, dann Abbrechen und anschließend auf Aktualisieren.
 

Internetzugangsgeschwindigkeit messen:

Folgende Adresse eingeben: http://www.wieistmeineip.de/  und dann den Anweisungen folgen.

Druckseite im Internetexplorer anpassen:

Im geöffneten Internetexplorer: Datei - Seite einrichten; hier kann man z. B.. einstellen, dass eine übergroße Internetseite quer gedruckt wird.
 

Zurück - Button funktioniert nicht:

Es handelt sich dabei auf der entsprechenden Seite um einen Programmierfehler - Rechtsklick auf den Button - aus dem aufklappenden Kontextmenü den oberen Eintrag auswählen.
Schnelles übernehmen von Markierungen aus Webseiten in die Zwischenablage:
Das Ad-On besorgt man von der Seite: http://autocopy.mozdev.org und installiert es. Ab sofort erscheint unten rechts im Firefoxfenster eine neue Markierung. Wenn man einen Teil einer Webseite markiert wird der ohne weitere Handlung sofort in die Zwischenablage genommen und kann z. B.. in Word eingefügt werden.
 

Internetverbindung checken:

1. Router checken, ob er eine aktive Verbindung hat.
2. Start – Ausführen – den Befehl „ping 127.0.0.1“ eintippen, gibt es keine Antwort, dann muss TCP/IP neu von der XP-CD installiert werden.
3. Start – Ausführen – „ipconfig“ eingeben (evtl. ohne Bindestrich) – das ist der DHCP-Server Test, er muss die Adresse zeigen, die im Router eingestellt ist. Wenn nicht „ipconfig /renew“ eine neue Adresse zu beziehen.
4 die Gültigkeit der IP-Adresse überprüfen „ping IP-Adresse“ eingeben.
5. Wenn das nicht geht könnte das Problem am Router liegen.
Eine bekannte Internetadresse(IP-Adresse) anzeigen lassen: Start - Ausführen - "cmd" eingeben - OK. Im sich öffnenden Fenster folgendes eingeben: ping einmal die Leertaste www.adresse.de - Enter drücken.

Eigene IP-Adresse herausfinden:

Rechtsklick auf "Netzwerkverbindungen - Öffnen - Reiter "Netzwerkunterstützung" anklicken und dort findet man dann die Adresse unter "IP-Adresse".

Netzwerk überprüfen:

Wenn man zu einem anderen Rechner im eigenen Netzwerk keine Verbindung herstellen kann, dann sollte man überprüfen, ob sich die Rechner überhaupt finden können: Wie oben drüber beschrieben die IP-Adresse von dem Rechner ermitteln, den man erreichen möchte und dann auf dem anderen Rechner: Start - Ausführen - "cmd" eingeben - OK - und dann folgendes eingeben: ping einmal Leertaste und dann die gerade gefundene IP-Adresse eingeben - Entertaste drücken.

Schnell auf häufig gebrauchte Ordner im Netzwerk zugreifen:

Wenn man im Netzwerk freigegebene Ordner hat und darin Unterordner sind, die man häufig gebraucht kann man den Ordner markieren und geht dann im Explorer auf "Extras" und dort auf Netzwerklaufwerk verbinden - den Anweisungen folgen. Man erhält im Arbeitsplatz dann ein neuen Netzlaufwerk, dass den Ordner enthält und schnell zu erreichen ist..  

Rechtsklicksperre im Internet umgehen:

Den Mauszeiger länger ohne Klick über dem Bild stehen lassen, bis die XP-Leiste mit „Bild herunter laden“ erscheint. Wenn das nicht geht längeren Rechtsklick auf das Bild – es erscheint ein Fenster mit dem Eintrag: Für Bildmaterial wenden Sie sich … - Maustaste gedrückt halten und mit der Leertaste das Fenster schließen, wenn man dann die Maustaste loslässt erscheint das gewünschte Menü zum „Bild speichern unter“.
 

WLAN-Reichweite erhöhen:

Zum Surfen im Internet braucht man nicht den g-Standard. Probeweise auf den b-Standard setzen und überprüfen.
 

Webanalysen mit Firefox:

Von der Seite www.erweiterungen.de/detail/web_Developper den Web Developer als Erweiterung für Firefox herunterladen und installieren. Es erscheint eine neue Toolbar, deren Einträge auch unter Extras zu finden sind. Man kann z. B.. gezielt CSS-Angaben außer Kraft setzen oder unter Extras in der Toolbar Links validieren usw. .
Dateien mit FileZilla im Internet anbieten: Dazu muss man den Server konfigurieren - FileZilla-Server ist ein kostenloser FTP Server, durch den Sie Ihren Rechner ganz einfach und schnell zum Server für andere User machen und anderen den Zugriff auf die Dateien Ihrer Festplatte erlauben. Um den Server zu konfigurieren, öffnen Sie nach der Installation ..Edit/Settings". Hier geben Sie bei „Welcome message" eine Nachricht für Ihre User ein, sperren optional den Zugriff bestimmter IP-Adressen oder legen Speedlimits fest. Am wichtigsten ist die Benutzerverwaltung unter „Edit/Users": Bei „Shared folders" tragen Sie die Ordner ein, auf die ein User zugreifen darf, und bestimmen, ob er nur Lese- oder auch Schreib- und Löschrechte haben soll. Einzelnen Usern können Sie per Passwort auch unterschiedliche Ordner zuteilen. Damit die User auf Ihren FTP-Server zugreifen können, müssen sie einen FTP-Client wie FileZilla nutzen, in den sie dann die IP Ihres Rechners und gegebenenfalls die von Ihnen vergebenen Zugangsdaten eintragen.
 

FTP per Win-Explorer:

Der Windows-Explorer lässt sich für den Zugriff auf einen FTP-Server verwenden. Ein separates FTP-Programm ist somit nicht notwendig, wenn Sie nur gelegentlich auf FTP-Daten zugreifen wollen. Klicken Sie im Windows-Explorer auf „Ansicht, Symbolleisten, Adressleiste", um ein Adresseingabefeld einzublenden. Geben Sie die Adresse des FTP-Servers ein, zum Beispiel ftp://ftp .microsoft.com, und drücken Sie die Eingabetaste. Erfordert der Server eine Anmeldung, setzen Sie den Benutzernamen und Passwort, getrennt durch einen Doppelpunkt und gefolgt von einem ©-Zeichen vor die Adresse, zum Beispiel ftp://benutzer:passwort@ftp.microsoft.com. Nun lassen sich Dateien - wie im Windows-Explorer gewohnt - verschieben oder kopieren. Also: ftp://Username:Passwort@ftp-Adresse
 

Layer in Firefox blockieren:

Auf vielen Webseiten werden sog Layer über die eigentliche Webseite gelegt, die Werbung enthält und erst weggeklickt werden mu7ss, damit man den Inhalt darunter lesen kann.
Die Erweiterung „Layerblock“ finden Sie dort: http://home.arcor.de/jonha/lb/ Klicken Sie auf „Layerblock … installieren“ – zunächst weigert sich Firefox die Installation vorzunehmen. Oben unter der Symbolleiste erscheint eine Leiste, die darauf hinweist, das Firefox eine Installation blockiert hat. Rechts in dieser Leiste finden Sie „Einstellungen“ klicken Sie darauf und im sich öffnenden Fenster geben Sie die Internetadresse dieser geblockten Downloadseite ein – OK. Klicken Sie ggf. erneut auf Installieren und folgen Sie dann den Anordnungen von Firefox. Nach einem Neustart arbeitet „Layerblock“, was Sie ganz unten rechts an einem kleinen grünen Viereck erkennen. Hat „Layerblock“ einen Layer blockiert wird dieses Viereck rot und Sie wissen, das es reagiert hat. Reagiert „Layerblock“ zu eifrig können Sie ihn deaktivieren oder auch deinstallieren: Extras – Addons – markieren Sie den Eintrag „Layerblock“ und klicken Sie auf „Deaktivieren“ bzw. „Deinstallieren“, Schließen Sie das Fenster. Damit „Layerblock“ auch alle Layer erkennt, müssen Sie ihn ab und zu aktualisieren: Extras – Addons – „Layerblock“ markieren und unten auf „Updaten“ klicken, folgen Sie weiter den Anweisungen.
 

Firefox Seitenaufbau beschleunigen:

Dazu schaltet man die sog Piplining an:
, wenn man Kaspersky Antivirus installiert hat, schaltet man die Funktion aber besser aus: In die Adresszeile von Firefox gibt man: „about:config“ ein und navigiert zu dem Eintrag: network.http.pipelining und klickt dort doppelt drauf, der Wert rechts ändert sich dann: „true“ bedeutet, dass das Pipelining eingeschaltet ist, bei „false“ ist es ausgeschaltet (Kaspersky)
 

Firefox – Suchergebnisse in einem neuen Tab und nicht im gleichen Fenster erscheinen lassen (Firefox ab Version 1.5):

In die Adresszeile „about:config“ eingeben und zum Eintrag: browser.search-openintab navigieren und ggf. Doppelklick drauf: „true“ Fenster öffnet sich in einem neuen Tab, „false“ öffnet sich im gleichen Fenster.
 

Firefox – Tab-Breite in der Zeile ganz unten verkleinern:

Hat man in Firefox zu viele Tabs geöffnet, fasst Firefox sie zusammen und man muss dann unten in ihnen scrollen, was lästig sein kann. Wenn man die Tabbreite verkleinert passen mehr neben einander: In die Adresszeile „about:config“ eingeben und zum Eintrag: browser.tabs.tabMinWidth – Doppelklick auf diesen Eintrag und im neuen Fenster einen Wert zwischen z.B. 50 und 100 eingeben – OK.
 

Webseitenübertragung stoppen:

Die Übertragung mit Esc stoppen, dann wird nicht mehr weitergeladen, aber manchmal reicht schon der Text.
 

Definitionen mit Google:

In die Suchmaske „define: Suchbegriff“ eingeben.

Mit Synonymen bei Google suchen:

Dem Suchbegriff eine Tilde „~“ voransetzen.

Spezialsuche bei Google:

http://www.google.com/options/specialsearches.html eingeben usw.

Landkarten von Google Maps im Vollformat nutzen:

Dieser Trick funktioniert nur mit Firefox: Zunächst Google Maps starten (http://maps.google.de/maps?hl=de&tab=wl ). Strg-Taste gedrückt halten und am Scrollrad der Maus drehen, so verkleinert sich die Schrift in der Maps-Navigation links. Mit Strg+0 wieder auf den Originalzustand zurücksetzen.

IE – eine neue Seite in einem neuen Tag öffnen:

Man gibt die Adresse wie gewohnt ein, klickt dann aber nicht einfach auf die Eingabetaste, sondern hält die Taste „Alt“ gedrückt und drückt dann die Eingabetaste.

Webseitenübertragung stoppen:

Die Übertragung mit Esc stoppen, dann wird nicht mehr weitergeladen, aber manchmal reicht schon der Text.

Definitionen mit Google:

In die Suchmaske „define: Suchbegriff“ eingeben.




Suche

Mein Gästebuch

gaestebuchTragen Sie sich auch bitte in mein Gästebuch ein:    Bitte hier klicken.

© GD 2018