Laufwerke oder Partitionen mit XXClone kopieren oder klonen.

Es gibt verschiedene Situationen, in denen es wünschenswert ist eine Festplatte zu klonen: Sie sollten bedenken, dass Sie z.B. ein gesichertes Laufwerk genauso wieder zurück kopieren können, bloß mit dem Unterschied, dass dann Source- und Target – Volume (siehe weiter unten) umgekehrt eingegeben werden müssen. Sie können XXClone nämlich auch nutzen, um Ihr Windows zu sichern, um es z.B. bei Virenbefall einfach durch ein vorher aufgezeichnetes Backup, zu ersetzen. Da ist dieses Verfahren schon einfacher, als ein Image z.B. mit DriveImageXML zu erstellen. Allerdings ist für diese Art der Laufwerkssicherung weit mehr Speicherplatz nötig, nämlich genau soviel, wie das zu klonende Laufwerk groß ist. Dieses Verfahren ist also das Einfachste, kostet aber etwas Geld, da Sie eine weitere Festplatte benötigen. Bedenkt man, dass z.Z. eine 500 GB – Festplatten für ca. 70,- €zu bekommen ist ( April 08), dann sind diese Unkosten vielleicht zu verschmerzen. Bei einem Image-Programm, wie z.B. DriveImageXML wird die Datei komprimiert und ist dann um vieles kleiner! Bedenken Sie, dass wenn Sie ein Image auf einen anderen Rechner aufspielen, wird es in den allermeisten Fällen nicht funktionieren! Allerdings gilt das so auch für das Klonen, denn das kann nur funktionieren, wenn Sie die gleiche Hardware verwenden, weil sonst ja die Treiber usw. nicht stimmen!! Möchten Sie eine neue Festplatte in Ihrem Rechner benutzen (Fall 1 oder 2), dann öffnen Sie Ihren Rechner und schließen die neue Festplatte an das Motherboard an. Windows erkennt die neue Festplatte, die Sie dann im nächsten Schritt initialisieren und anschließend formatieren sollten. Wie das geht lesen Sie weiter unten. Anschließend haben Sie eine frisch formatierte nicht mit Daten gefüllte Festplatte mit einem bestimmten Laufwerksbuchstaben. Merken Sie sich diesen Buchstaben. Sie können dazu auch eine gebrauchte Festplatte benutzen, müssen aber beachten, dass bei dieser Aktion alle noch auf der Platte vorhandenen Dateien gelöscht werden. Außerdem muss die Zielpartition (Laufwerk) mindestens gleich groß sein, wie die Quellpartition (Quelllaufwerk)! Also die Partition, auf die Sie den Inhalt kopieren möchten, muss gleich groß oder größer sein, als die Partition, von der Sie den Inhalt kopieren. Möchten Sie Ihr System für alle Eventualitäten sichern (Fall 3), dann können Sie für diese Aktion auch eine USB-Festplatte benutzen. Schließen Sie sie an Ihren Rechner und merken Sie sich den Laufwerksbuchstaben. Dafür ist noch nicht einmal eine externe USB-Festplatte nötig. Sie können auch eine IDEE- FireWire- oder SATA - Festplatte über ein spezielles USB-Kabel mit einem IDEE-Adapter auf der anderen Seite verwenden. Sie brachen dann allerdings für die Festplatte noch ein geeignetes Netzteil. Bei verschiedenen Händlern (z.B. bei Pearl) kann man auch fertig konfektionierte Adapter erwerben (um 15,- €). Bei Pearl gibt es auch ein kleines Gerät, in das man eine Festplatte einfach einsteckt und das Gerät wird dann mit Strom versorgt und mit einem USB-Port Ihres Rechners verbunden. (http://www.pearl.de/a-PX1039-1335.shtml oder http://www.pearl.de/a-PE1443-1339.shtml). Noch einfacher sind SATA- Festplatten zu handhaben. Neuere Rechner verfügen oft schon über einen nach außen geführten SATA-Anschluss oder er lässt sich einfach nachrüsten. Allerdings muss auch da die Festplatte mit einem Netzteil verbunden werden. Egal, ob über USB oder SATA Windows erkennt die Festplatte und gibt ihr einenBuchstaben, den Sie sich merken müssen. Egal, welches Laufwerk Sie klonen möchten, ob das Systemlaufwerk oder ein Datenlaufwerk, Sie müssen sich auch den Buchstaben dieses Laufwerks merken. Wichtig ist, dass XXClone auch die Windowspartition (in der Regel Laufwerk C: ) im laufenden Betrieb klonen kann. Das können andere Klonprogramme nicht, die müssen von einer extra Boot-CD gestartet werden. Diesen Vorgang beschreibe ich hier nur bis zum Klonen der Systempartition, nicht die Wiederherstellung! Lesen Sie dazu auf der Herstellerseite genauere Angaben:  http://www.xxclone.com/ixcman40.htm Hier geht es also nur um die Fälle 1., 2. und 4. und das Kopieren von Fall 3. Die nötigen Vorbereitungen sind jetzt abgeschlossen. Laden Sie sich das Programm XXClone von folgender Adresse herunter: http://www.xxclone.com/idwnload.htm auf der Seite finden Sie u.a. folgenden Eintrag (Sie können auch direkt auf diesen Eintrag klicken, es handelt sich nämlich um einen Link, und der Download beginnt):

Achten Sie darauf, dass Sie an dieser Stelle das Programm  „XXCLONE Freeware Package“  wählen, nur die ist für den privaten Gbebrauch kostenlos, die anderen Versionen sind nicht kostenlos.

Machen Sie einen Rechtsklick auf „xxclone.zip“ und dann einen Linksklick auf  „Zielspeichern unter …“. Navigieren Sie zu einem Ordner, in den Sie XXClone speichern möchten und klicken dann unten im Fenster auf „Speichern“. Navigieren Sie anschließend in diesen Ordner entpacken Sie mit einem geeigneten Programm (z.B. 7zip: http://www.7-zip.org/ ) die Datei. Haben Sie keinen „Entpacker“ klicken Sie links auf die Datei und folgen den Anweisungen, WinXP kann das auch selbst. Anschließen installieren Sie das Programm, wie das üblicherweise geht.

 Folgend beschreibe ich das Kopieren (Klonen) von dem Systemlaufwerk C:, also dem Laufwerk (Partition) auf der in der Regel Windows installiert ist. Für alle anderen Laufwerke (Partitionen) geht das genauso, bloß im Gegensatz zu anderen Klonprogrammen kann XXClone im laufenden Betrieb auch die Systempartition klonen. Das Laufwerk, auf welches Sie Ihre Windowsinstallation, also in der Regel das Laufwerk „C“, kopieren wollen, und das danach bootfähig ist, dh. von dem Sie später Ihren Rechner starten möchten, muss vorher als primäres Laufwerk in der Datenträgerverwaltung gekennzeichnet sein. Ist es dort nicht als solches gekennzeichnet, müssen Sie es zu einem Primären Laufwerk machen:
Öffnen Sie dazu die Datenträgerverwaltung unter Windows: Rechtsklick auf „Arbeitsplatz“ und dann Linksklick auf „Verwalten“. Im linken Fensterteil einen Doppelklick auf „Datenträgerverwaltung“. Suchen Sie dort das entsprechende Laufwerk und klicken Sie darauf hier Datenträger 7, Laufwerk „R“. Dieses ist hellblau hinterlegt, was standardmäßig unter Windows ein „logisches Laufwerk“ ist.

logisches laufwerk
(Ganz unten im Fenster bietet Windows zu den Farben eine Zeichenerklärung – siehe nächstes Bild). Sie müssen es also in ein primäres Laufwerk umwandeln: Wenn der Bereich unter „R“ schraffiert ist, ist es markiert. Wenn nicht, klicken Sie hinein. Machen Sie einen Rechtsklick darauf und dann einen Linksklick auf „logisches Laufwerk löschen…“. Beantworten Sie die Sicherheitsfrage mit „Ja“ und das Laufwerk wird gelöscht. (es gehen alle darauf enthaltenen Dateien verloren!!). Das Laufwerk ist dann im oberen Bereich mit einem schwarzen Balken versehen: nichtzugeordnetes laufwerk
Anschließend müssen Sie es neu einrichten: Machen Sie einen Linksklick auf „Datenträger 7“ und dann dort einen Rechtsklick und im sich öffnenden Fenster einen Linksklick auf „Datenträger initialisieren“. Im sich öffnenden Fenster müssen Sie in Regel nichts einstellen, es sei denn, dass das gewählte Laufwerk, hier Laufwerk 7, nicht ausgewählt ist: datentragerwahlen
klicken Sie auf „OK“. Es dauert je nach Größe der Festplatte eine gewisse Zeit, bis der Vorgang erfolgt ist. Ist die „Sanduhr“ verschwunden, klicken Sie wieder unter den schwarzen Balken, so dass der Bereich darunter schraffiert ist. Machen Sie dann einen Rechtsklick hinein und wählen „Neue Partition“. Ein Assistent öffnet sich: assi
Klicken Sie auf „Weiter“. Im neuen Fenster wählen Sie „Primäre Partition“ primarepartit
und dann auf „Weiter“: partitgrosse
Im neuen Fenster wählen Sie jetzt die gewünschte Partitionsgröße, mindestens die Größe der Partition, die Sie kopieren möchten. Die Größe der zu kopierenden Partition finden Sie in der Datenträgerverwaltung im oberen Fensterbereich: quellpartit grosse
Die Windowspartition ist in der Regel das Laufwerk (C:) und hier ist dessen Größe mit 14,65 GB angegeben. Wählen Sie also im Assistenten z.B. die Größe 15 GB, also 15000, denn die Partitionsgröße wird hier in MB angegeben. Wenn die Zahl blau hinterlegt ist, können Sie direkt mit der Tastatur den neuen Wert eingeben, wenn nicht gehen Sie über die Zahl mit der Maus, sodass sie markiert wird. Klicken Sie auf „Weiter“: laUFWERKSBUCHSTABE
Im nächsten Schritt weisen Sie dem neuen Laufwerk einen Buchstaben zu, wenn Sie einen bestimmten haben möchten, sonst belassen Sie es bei dem gebotenen Vorschlag. Klicken Sie (hier!) auf das kleine Dreieck neben dem „Q“ und wählen einen Buchstaben, der noch nicht vergeben ist, hier z.B. das „S“. Klicken Sie auf „Weiter“: FORMATIEREN
Im neuen Fenster können Sie in der Regel alles so belassen, wie es eingestellt ist ( bei WinXP sollten Sie als Dateisystem auf jeden Fall NTFS wählen, bzw. belassen, denn standardmäßig ist das so eingestellt!) und klicken Sie auf „Weiter“: FERTIGASSI
Der Assistent fasst nochmal alles zusammen und Sie klicken auf „Fertig stellen“. Nach einer kurzen Zeit hat sich der ursprüngliche Fensterteil des Datenträgers 7 wie folgt verändert: NEUES LAUFWERK S
Sie erkennen das Laufwerk „S“ und können an der Balkenfarbe darüber erkennen, dass es sich jetzt um eine „Primäre Partition“ handelt. Die muss als nächstes noch formatiert werden: Klicken Sie rechts in das Laufwerk „S“ und wählen dann durch einen Linksklick „Formatieren…“. Es öffnet sich ein Fenster mit Einstellmöglichkeiten: FORMATIEREN
Lassen Sie die Voreinstellungen wie sie sind (es ist besser, nicht „Schnellformatierung durchführen“ zu wählen) und Klicken auf „OK“ Klicken Sie das Warnfenster, dass Sie darauf hinweist, dass alle Dateien gelöscht werden durch einen Klick auf „OK“ weg: FORMATIERFORTSCHRITT
Den Formatierungsfortschritt erkennen Sie unten im schraffierten Bereich, hier 3%, dh. 3% des Laufwerks sind in diesem Fall schon formatiert. Warten Sie, bis das Laufwerk zu Ende formatiert ist, was dann so aussieht: FORMATIERENFERTIG
Sie können jetzt überprüfen, ob alles OK ist. Öffnen Sie dazu den Arbeitsplatz. Dort muss jetzt Laufwerk „S“ angezeigt werden und Sie können es öffnen und damit arbeiten. Jetzt sind Sie soweit, dass Sie den Laufwerkskopiervorgang starten können. Starten Sie das Programm XXClone und es öffnet sich folgendes Fenster: STARTFENSTERXXCLONE Für das einfache Kopieren eines Laufwerks brauchen Sie im unteren Teil des Programmfensters zunächst den Reiter „Operation Mode“, der standardmäßig geöffnet ist. Lassen Sie, wenn eine Auswahl überhaupt möglich ist, die obere Option markiert.  Wählen Sie unter „Source Volume“ das Laufwerk, welches Sie kopieren möchten aus. Klicken Sie dazu rechts auf das kleine Dreieck am Ende dieser Box und es öffnet sich ein Auswahlfenster: QUELLLAUFWERKSUCHEN
Markieren Sie das Quelllaufwerk. Wenn Sie das Laufwerk mit der Windowsinstallation kopieren wollen ist das in der Regel das Laufwerk „C“, wie in diesem Beispiel.  Wählen Sie unter „Target Volume“ das Laufwerk aus, auf das Sie das erste Laufwerk kopieren möchten. Verfahren Sie wie oben. Es öffnet sich das gleiche Auswahlfenster, bloß jetzt unter „Target Volume“. Markieren Sie auch hier das gewünschte Laufwerk. Achtung!! Auf diesem Laufwerk gehen alle Daten die dort gespeichert sind verloren und werden mit der Kopie des in diesem Falle ausgewählten Laufwerks „C“ überschrieben.Das für den Kopiergang vorbereitete Programm sieht dann so aus ( hier ist das Laufwerk „R“ als Ziellaufwerk gewählt): QUELLZIELLAUFWERK Unter “Operation mode” ist der Eintrag “Back up entire volume from scratch” markiert, das ist so richtig. Sie möchten, dass Sie die Festplatte, auf die Sie gleich das alte Laufwerk „C“ kopieren, als Startfestplatte im neuen Rechner funktioniert: Gehen Sie dazu auf den Reiter „Cool Tools“ und klicken dort auf die Schaltfläche „Make Bootable“ (das brauchen Sie für andere, also Datenlaufwerke nicht zu machen!). Ein neues Fenster öffnet sich: MAKEBOOTABLE
AktivierenSie dort alle drei Checkboxen, also „Write MBR“, „Write Boot Sector“ und „Write Boot.INI“. Klicken Sie auf „Start“ und ein Sicherheitsfenster öffnet sich: RUCKFRAGEFENSTER
Klicken Sie auf „Ja“ und warten Sie, bis der erscheinende Fortschrittsbalken verschwunden ist. Klicken Sie dann auf „Exit“. Klicken Sie des Weiteren auf  „Duplicate vol.id“ und ein neues Sicherheitsfenster erscheint (es gibt Programme z.B. Word, die eine Überprüfung der Installation vornehmen, was hiermit auch kopiert wird): DUPLICATESICHERHEITSFENSTER
Klicken Sie auf „Ja“.  Es erscheint ein Fenster, das den Erfolg der Aktion anzeigt: DUPLICATEERFOLSFENSTER
Klicken Sie auf „OK“. Jetzt können Sie den Kopiervorgang starten. Es ist aber besser, damit in den Kopiervorgang keine behindernde Aktion unterbricht, dass Sie den Rechner vom Internet trennen (ziehen Sie einfach den Internetstecker ab) und beenden Sie alle laufenden Programme. Dazu machen Sie unten rechts in der Windowsleiste auf alle Symbole einen Rechtsklick und suchen dort die Option „Beenden“. Beispiel für das Logitech Maus- und Tastaturcenter: PROGRAMMEBEENDEN
Wenn Sie Alle Vorbereitungen beendet haben, klicken Sie im XXClone-Hauptfenster unten auf die Schaltfläche „Start“ und ein neues Warnfenster erscheint: STARTWARNFENSTER
Klicken Sie auf „Abbrechen“ es erscheint ein weiteres Fenster und bei einem späteren Kopiervorgang werden Sie wieder auf diese Warnung aufmerksam gemacht: LETZTESWARNFENSTER
Klicken Sie dann auf „Ja“ und der Kopiervorgang startet. Es erscheint das Fortschrittsfenster: Warten Sie bis der Vorgang beendet ist. In diesem Fall handelt es sich um eine 11 GB großes C: - Laufwerk und der Kopiervorgang dauert über einen externen SATA-Anschluss ungefähr 15 Min. Warten Sie, bis der Kopiervorgang beendet ist. XXClone zeigt dann folgendes Fenster: FERTIG
Beenden Sie dann Ihr Windows und schalten den Rechner aus. Nehmen Sie die neue Festplatte, auf die soeben das alte Laufwerk „C:“ kopiert wurde ab und ersetzen das alte durch das neue Laufwerk (wenn das alte Laufwerk beschädigt ist und ersetzt werden muss). Windows sollte nun von dem neuen Laufwerk starten. Wenn nicht, können Sie das alte Laufwerk, was ja nicht gelöscht wurde noch verwenden! Sie müssen evtl. den Partitionsbuchstaben später wieder auf zu „C“ verwandeln.

nach oben zum Anfang dieser Seite