Fußgänger-, Fahrrad- und Autonavigation mit OsmAnd.

Mit OsmAnd (auch Fußgänger- und Fahrradnavigation) navigieren:  


OsmAnd ist eine sehr einfach zu bedienende App für Smartphones oder Tablets. Dieses Navi läuft auf Android-, iPhone- und BlackBerry Systemen. Sie erhalten es auf folgender Seite: http://www.osmand.net/
 über den

GooglePlaystore:https://play.google.com/store/apps/details?id=net.osmand

für iPhone: https://itunes.apple.com/us/app/id934850257und

Blackberry: https://appworld.blackberry.com/webstore/content/129689/?lang=de

 oder bei Amazon: http://www.amazon.com/gp/product/B00D0SEGMC/ref=mas_pm_OsmAnd-Maps-Navigation
 oder gehen Sie direkt über die Appinstallationsseiten Ihres Gerätes, dann ist es am einfachsten zu installieren. Es gibt OsmAnd kostenlos und in einer Version, die knapp 5,- € kostet. Die kostenlose Version reicht voll aus, dennoch habe ich mir die kostenpflichtige Version gekauft, da dort sog Plugins, also Erweiterungen, möglich sind. Damit können z.B. Höhenlinien und Reliefschattierungen auf die Karten gebracht werden, was die Karten noch ansehnlicher gestaltet. Außerdem sind dann Steigungen besser zu erkennen.
Ich konzentriere mich bei den verschiedenen Landkarten, die man mit OsmAnd nutzen kann auf die OpenCycleMaps, die meines Erachtens heute die besten Fahrradkarten sind, da dort nahezu alle Radwege verzeichnet sind, zumindest für Mitteleuropa. Vor allen Dingen sind wohl selten die Radwege kartiert, die nicht parallel zu Straßen verlaufen. Das gilt auch für Fußwege. Diese Karten eignen sich also auch hervorragend zum Wandern.
Wenn Sie in OsmAnd, wie bei Autonavis gewöhnt, ein Ziel eingeben, dann wird es auch bei der Einstellung für Fußgänger oder Fahrräder Wege finden, die in erster Linie an Straßen entlang führen. Das bedeutet, diese Funktion ist nur brauchbar, wenn Sie mit OsmAnd sich mit dem Auto navigieren lassen wollen. Dafür sind aber andere Apps (Navigon, TomTom u.a.) besser geeignet, allerdings auch wesentlich teurer.
Wenn Sie OsmAnd zur Fußgänger- oder Fahrradnavigation nutzen wollen, dann sollten Sie dort fertige Reiserouten eingeben. OsmAnd braucht dafür die wohl am verbreitetsten genutzten GPX-Dateien. Die finden Sie auf entsprechenden Internetseiten, aber auch aufseiten der Touristikanbieter für Regionen. Dort gibt es überall fertige GPX-Reiserouten, sowohl für Fußgänger als auch für Radfahrer. Sie finden Tourenvorschläge für Tourenräder, Mountainbikes, Rennräder, sogar für Reiter und Boote – die können dafür OsmAnd auch nutzen. Wie man GPX-Dateien selbst erstellt, also eine Reiseroute selbst zusammenstellt, habe ich auf folgender Webseite beschrieben: http://gerold-drey-er.de/Homepage/Anleitungen/Gebrauchsanleitungen
%20zu%20Programmen/Fahrradtouren%20mit%20GPSIS%20erstellen/Fahrradreiserouten
%20erstellen.htm


Sie können die Karten vorinstallieren und dann im Gelände offline nutzen. Sie brauchen dann keinen Internetanschluss. Diese Karten sollten Sie auf Ihr Tablet oder Handy herunterladen, wenn Sie mit dem Gerät über WLAN ins Internet kommen, denn diese Dateien (Landkarten) können über 1GB groß sein. Große Gebiete sind aber immer in kleinere unterteilt, sodass man meist mit kleineren Dateien klarkommt. Sie müssen also nicht die ganze BRD herunterladen, sondern die einzelnen Bundesländer, wobei diese Dateien auch schon groß genug sind.


Installieren Sie also die App auf Ihrem Gerät und starten Sie sie. Ich zeige die Verwendung der App an der kostenpflichtigen Version, die aber mit wenig Einschränkungen wie die Free-ware Version läuft. Sie sollten an dieser Stelle das GPS-Modul Ihres Gerätes anschalten. Nach dem Start sehen Sie den Startbildschirm:
001 osm_start Sie sollten zunächst geeignete Karten herunterladen, sonst arbeitet OsmAnd online, was zu viel Daten verbraucht. Sie sollten dazu das WLAN angeschaltet haben, denn je nach dem, welche Karten Sie herunter laden möchten, kann es zu einem hohen Datentransfer von bis zu über 1GB kommen! Tippen Sie auf „Einstellungen“ und im sich öffnenden Fenster auf „Daten-Management“. Dort finden Sie oben einen blauen Link „Hier klicken um …“. Tippen Sie auf den blauen Link. (Hinter den Pluszeichen verbergen sich die Karten, POIs und Stimmen, die OsmAnd geladen hat. (Konturlinien-Daten sind Höhenlinien und Bergschatten, die nur in der kostenpflichtigen App zu erhalten sind.) 002 osm_datenmanagement Es startet die Liste der verfügbaren Regionen. Die Tastatur ist aufgesprungen, die brauchen Sie aber nicht, die nimmt nur Platz weg. Hier finden Sie aber auch die Sprachpakete, die nötig sind, damit OsmAnd Befehle sprechen kann. 003 osm_sprachkartenpakete Wenn Sie unter der ersten Rubrik „World basemap“ herunterladen, dann haben Sie eine Basisweltkarte auf Ihrem Gerät, die aber nur große Städte und wichtige Verkehrswege abdeckt..
Tippen Sie auf das dritte Pluszeichen von oben und es öffnen sich die verfügbaren Sprachpa-kete (Sprachpakete (TTS-Synthesizer…). Vor den einzelnen Paketen ist ein kleines Viereck.
004 osm_sprachpakete Tippen Sie auf das Gewünschte und es entsteht dort ein Häkchen. Gleichzeitig erscheint unten „Herunterladen“. Tippen Sie darauf.
Suchen Sie sich dann die passenden Karten, indem Sie im vorherigen Fenster auf z.B. „Euro-pa-Deutschland“ tippen. Es öffnen sich die verfügbaren Karten für Deutschland. Wenn Sie bereits Karten installiert haben, dann sind die blau geschrieben. 005 osm_Karten Machen Sie wieder vor die Karte ein Häkchen, die Sie haben möchten (hier vor „Germany bremen europe“), und tippen unten auf „Herunterladen“. Im oberen Bereich des Fensters zeigt ein Fortschrittsbalken, wie schnell der Download funktioniert. Anschließend ist die heruntergeladene Karte grün geschrieben. Gehen Sie im Programm zurück bis zum Startbildschirm. Tippen Sie dort auf „Karten“, suchen Sie einen Punkt, der in der heruntergeladenen Karte liegt und zoomen Sie so tief Sie möchten hinein, indem Sie über den gewünschten Ort zwei Finger setzen und die dann auseinander schieben (Zoomgeste). Sie können erkennen, dass die Karten offline sind, wenn Sie den Internetzugang für Ihr Gerät beenden und ganz tief in die Karte hineinzoomen können. Dort können Sie dann auch Fusswege erkennen. Bei solchen Karten handelt es sich um Vektordateien, in die man beliebig tief hinein zoomen kann: 006 osm_kartendetail Hier ein Ausschnitt aus der Landkarte von Bremen.


Kehren Sie zum Startbildschirm zurück und tippen auf „Karte“, es startet die Weltbasiskarte mit der Region Mitteleuropa und Ihre herunter geladenen Regionen sind grün eingezeichnet. Dort können Sie also tief hineinzoomen. 007 osm_geladene_karten Sie können analog zu den Karten bzw. den Stimmen auch weltweite POIs herunterladen. Tippen Sie auf den Eintrag „Weltweite POIS“ und wählen Sie dann das Land dazu. Der Download funktioniert wie unter den Karten beschrieben. Es werden die Wikipedia POIs heruntergeladen, die Dateien können auch groß sein.

Tippen Sie jetzt unten links auf die symbolisierte Weltkugel: 008 osm_einstel. Es öffnet sich ein kleines Fenster: 009 osm_verkehrsmittel Tippen Sie hier auf das gewünschte Verkehrsmittel und anschließend auf die Schaltfläche mit den drei Strichen und es öffnet sich ein Fenster: 010 osm_aktionen Je nach Bildschirmgröße ist noch nicht alles in dem Fenster zu sehen, Sie müssen es evtl. noch nach oben schieben/scrollen. Ich gehe hier nur auf die wichtigsten Einträge ein:
- „Wo bin ich?“ – Wenn Sie hierauf tippen erscheint an der Stelle wo das GPS Sie gefunden hat ein blauer Pfeil. Sie können dann dort hieinzoomen, das ist wichtig, wenn man nicht seinen Standpunkt auf der Karte gefunden hat.
- Navigation; darauf gehe ich weiter unten genauer ein.
- Ziel löschen: Wenn Sie eine Navigation nicht bis zu dem Ende gebracht haben, wo OsmAnd definitiv sagt, dass Sie am Ziel angekommen sind, kann OsmAnd Sie durch weitere Ansagen nerven. Denn selbst wenn Sie OsmAnd abschalten und das Programm beendet zu sein scheint, läuft es im Hintergrund weiter und kann dann nerven, weil es ständig versuchen wird, Sie zum Ziel zu bringen. Das gilt sogar, wenn Sie Ihr Gerät ausschalten später wieder einschalten und OsmAnd für eine neue Navigation starten, dann versucht es Sie zunächst zum alten Ziel hinzuführen. Immerhin beim Neustart weißt es Sie darauf hin, dass noch ein altes Ziel zu erreichen ist und ob Sie dieses alte Ziel zunächst erreichen wollen, oder ob Sie es löschen möchten. Einfacher haben Sie es, wenn Sie nach beendeter Navigation das Ziel über diese Schaltfläche löschen. Es erscheint eine Sicherheitsabfrage, die Sie mit „Ja“ beantworten. Diese Funktion hat aber auch ihre guten Seiten. Sie können also OsmAnd beenden und den Bildschirm ausschalten (nicht das Gerät), dann navigiert Sie OsmAnd per Sprache weiter und Sie können so Strom sparen!
- Kartenebenen: Hier können Sie bestimmte Kartendaten über die Grundkarte legen, wie z.B. POIs. Tippen Sie darauf und es öffnet sich ein Fenster: 010b osm_kartenebenen Hier können Sie auswählen, was in der Karte angezeigt werden soll. Einige dieser Overlays, wie z.B. das „Relief Overlay“ sind nur in der kostenpflichtigen Version möglich. Tippen Sie dann auf „OK“.
- Anzeige konfigurieren: Hier können Sie auswählen, was in der Karte alles angezeigt werden soll.
- Einstellungen: Die selbe Schaltebene, wie schon weiter oben beschrieben. Hier sollten Sie sich einfach einmal alle Punkte ansehen und OsmAnd auf Ihre Bedürfnisse einstellen.
- Suche: Tippen Sie darauf und ein Fenster mit vielen geografischen Orten der Umgebung öffnet sich:011 osm_suche Wie Sie dieses Fenster benutzen zeige ich später.
- Die anderen Einträge sind zunächst einmal nicht so wichtig.
Also zur „Suche“: OsmAnd hat mit den POIs viele geografische Punkte mit herunter geladen und zeigt die , die sich in Ihrer momentanen, durch das GPS gefundene Umgebung, befinden. Das kann z.B. so aussehen, ich habe auf „nächstgelegene POI“ gedrückt: 012 osm_geograf_orte Wenn Sie jetzt einen dieser Punkte ansteuern wollen, dann tippen Sie ihn an und ein Fenster erscheint: 013 osm_nachfrage OsmAnd fragt nach, was Sie machen wollen. Wählen Sie z.B. „Navigation“, dann fragt OsmAnd iom nächsten Fenster, mit welchem Verkehrsmittel Sie dahin wollen. 014 osm_verkehrsmittelfrage Tippen Sie auf das gewünschte Verkehrsmittel, z.B. Fahrrad, dann erscheint darunter ein hellblauer Strich. Wählen Sie dann unten eine der drei möglichen Aktionen. Ich wähle hier „Navigation starten“ und OsmAnd fängt an die Route von Ihrem momentanen, durch GPS ermittelten Standort dorthin zu berechnen und fängt dann an, Sie zu führen, was dann z.B. so aussehen könnte: 015 osm_fertige_navigation  Der blaue Pfeil zeigt den momentanen Standort und die karierte Zielflagge den Zielort. Beginnen Sie sich zu bewegen, dann fängt OsmAnd an Sie zu leiten. Hier ist übrigens die Nachtkartenansicht zu sehen.
Sie können selbstverständlich auch über die bereits vom Autonavi her bekannte Art über „Suchen und Adresse eingeben“ ein Ziel anvisieren: Tippen Sie im Startbildschirm auf „Suche“ und es öffnet sich ein Auswahlfenster: 016 osm_suchen Es werden Ihnen Kategorien von möglichen Suchzielen angeboten, wobwi oben im Bild der Reiter „i“ aktiviert ist. Die Suche funktioniert genauso, wie oben bereits beschrieben.

Zurück zum Startbildschirm.
Sollten Sie bereits irgendwelche Favoriten definiert haben, dann können Sie schnell an die kommen, wenn Sie hier auf „Favoriten“ tippen.
Schließlich gibt es noch auf dem Startbildschirm die oben bereits erwähnten „Einstellungen“. Diese Einstellungen sollten Sie einmal systematisch durchgehen und OsmAnd damit auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Je nach Bildschirmgröße müssen Sie im Fenster scrollen. Der unterste Punkt „Navisprache“ kann eingestellt werden. Probieren Sie das aus.
Unter „Navigation“ sollten Sie, nachdem Sie das Verkehrsmittel ausgewählt haben, noch einstellen „Kompass verwenden“ sofern das nicht schon aktiviert ist.
Unter „Zusatzmodule“ sollten Sie das Häkchen vor „Online-Karten“ wegnehmen. OsmAnd wird sonst versuchen, die Karten online zu laden, was u.U. teuer werden könnte.
Eventuell angezeigte Plugins, wie z.B. das Höhenlinien-Plugin“ können nur verwendet werden, wenn Sie die kostenpflichtige App nutzen und dieses Plugin dann auch installiert haben.
Audio/Video-Einstellungen: Damit können Sie festlegen wie OsmAnd Fotos bzw. Videos aufnimmt. Es ist nämlich möglich aus dem Programm heraus, für z.B. eine Reisetagebuch, Fotos, Videos, Stimmen und Notizen aufzunehmen.
Interessant für die Radfahrer- bzw. Fußgängernavigation ist das Importieren von fertigen GPX-Dateien und sich dann damit navigieren zu lassen. Wie Sie an fertige GPX-Dateien kommen habe ich unter folgender Adresse genau beschrieben: http://gerold-drey-er.de/Homepage/Anleitungen/Gebrauchsanleitungen%20zu%20Programmen/Fahrradtouren%20mit%20GPSIS%20erstellen/Fahrradreiserouten%20erstellen.htm
Voraussetzung ist also eine existierende GPX-Datei auf Ihrem PC oder auf Ihrem Handy/Tablet. Haben Sie eine auf dem Handy/Tablet, dann müssen Sie diese Datei in den Ordner „tracks“ von OsmAnd kopieren. Am einfachsten geht das am PC über die App „Airdroid“, aber es geht prinzipiell mit allen Möglichkeiten, eine Datei in einen bestimmten Ordner zu kopieren. Einfach, aber über eine USB-Kabelverbindung, geht es mit dem „PhoneExplorer“. Wie man mit Airdroid, dem einfachsten Programm für solche Aktionen, vom PC her auf dem Handy/Tablet Ordner öffnet, neu erstellt, Daten kopiert, löscht usw. habe ich auf folgender Seite beschrieben: http://gerold-dreyer.de/Homepage/Anleitungen/Gebrauchsanleitungen%20zu%20Programmen/android_airdroid/android_airdroid.htm

Ich gehe jetzt davon aus, dass Sie per Airdroid den Inhalt Ihres Handy/Tablets auf dem PC sichtbar gemacht haben, was dann so aussieht: 017 osm_tabletinhalt_airdroidDabei muss OsmAnd nicht auf dem Handy/Tablet geöffnet sein. Interessant ist hier der Ordner „Dateien“ (roter Pfeil). Öffnen Sie ihn und es öffnet sich ein Fenster: 018 osm_osmdateiDarin finden Sie den Ordner „osmand“. Öffnen Sie ihn durch einen Doppelklick darauf und es öffnet sich folgendes Fenster: 019 osm_trackordner  Sie finden darin mehrere Ordner und Dateien. Sollten die Ordner „POI“ und „tracks“ nicht vorhanden sein, dann erstellen Sie sie. Machen Sie dazu auf eine freie Fläche in diesem Fenster einen Rechtsklick und im sich öffnenden Kontextmenü einen Linksklick auf „Neuer Ordner“. Geben Sie diesen Ordnern genau den Namen „POI“ bzw./und „tracks“ genau so geschrieben, aber ohne Anführungszeichen. Öffnen Sie dann den Ordner „tracks“ und bringen die gewünschte GPX-Datei dort hinein. Sie haben ja vor sich den Inhalt Ihres Handys/Tablets über WLAN geöffnet. Sie müssen zum Kopieren folgendermaßen vorgehen: Machen Sie einen Rechtsklick auf eine freie Stelle und klicken mit Links auf „Hochladen“. Folgendes Fenster öffnet sich:020 osm_airdroid_hochladenÖffnen Sie jetzt Ihren WinExplorer auf Ihrem PC neben diesem Fenster und navigieren zur der gewünschten GPX-Datei. Schieben Sie sie jetzt per „drag and drop“ in dieses Airdroid-Fenster. (Fassen Sie die GPX-Datei im WinExplorer durch einen Linksklick darauf an, halten aber die linke Maustaste weiter gedrückt. Schieben Sie jetzt die Maus über dieses Airdroid-Fenster und lassen die Maustaste los). Die GPX-Datei ist nun im richtigen OsmAnd-Ordner. Sie können jetzt alle Airdroidfenster und den WinExplorer schließen. Beenden Sie Airdroid.

Anmerkung:
Auf meinem Smartphone (Sony XperiaZ2, gab es plötzlich das Problem, dass die Ordner Export/Import nicht mehr existierten. Sie können dann, wie schon beschrieben, diese Ordner einfach per PC erstellen oder noch einfacher: Schicken Sie sich per E-Mail oder einem anderen geeigneten Medium einfach die gewünschte GPX-Datei auf Ihr Smartphone/Tablet. Speichern Sie die Datei. Gehen Sie in den Downloadordner und entpacken die Datei und tippen darauf. Beim ersten Mal könnte die Nachfrage erscheinen, mit welchem Programm sie geöffnet warden soll, wählen Sie dann dort OsmAnd. OsmAnd startet dann und bietet an, mit der Route zu navigieren.

Starten Sie jetzt auf Ihrem Handy/Tablet OsmAnd. Gehen Sie im Startbildschirm auf Karte und tippen dann unten links auf die Schaltfläche mit den drei waagerechten Strichen. Im sich öffnenden Menü tippen Sie auf „Navigation“.021 osm_gpxdatei_waehlen Tippen Sie auf das gewünschte Verkehrsmittel (hier Fahrrad) und dann unten links auf „GPX-Route wählen“. Haben Sie mehrere GPX-Dateien auf dem Handy/Tablet, dann können Sie durch Antippen die Richtige auswählen. Haben Sie nur eine geladen, dann tippen Sie auf die. Es öffnet sich ein Fenster: 022 osm_roueneinstellung Wählen Sie hier die gewünschte Variante, z.B. „GPX-Wegpunkte ansagen“ und dann auf „Übernehmen“. Nach mehr oder weniger kurzer Zeit hat OsmAnd die Route geladen und die Navigation kann beginnen.
Einige Anmerkungen zur Kartenansicht:
023 osm_kartenansicht  
 Sie finden Ihre Notizen dann im OsmAnd-Ordner unter „avnotes“. Es könnte passieren, dass Sie die Dateien, um sie auf dem PC nutzen zu können noch konvertieren müssen.
In der Kartenansicht können Sie durch langes Drücken auf einen geografischen Punkt dessen Position im Gradnetz der Erde sehen (in die Karte hineinzoomen macht dabei Sinn). Das sieht dann so aus: 029 osm_position Tippen Sie auf das helle Feld und es öffnet sich ein Menü: 030 osm_position_kontextmenu   Die Auswahl der Punkte ist selbstredend. So können Sie sich letztlich auch eine Route zusammenklicken, oder eben sich zu einem anderen Punkt noch führen lassen, den Sie noch in der Karte entdeckt haben.


OsmAnd, im Kartenbild ohne PC-Anschluss eine neue Route erstellen:

Löschen Sie zunächst alle alten Routen. Löschen Sie sie notfalls dadurch, dass Sie zum Ordner „osmand“ im Hauptspeicher des Smartphones gehen, öffnen Sie ihn und öffnen darin den Ordner „Tracks“ und dort den Ordner „Import“. Löschen Sie darin die GPX-Dateien. Möchten Sie die noch später wieder verwenden, dann kopieren Sie sie zuvor in einen beliebigen anderen Ordner und löschen sie dann im Ordner „Import“. Diese Methode ist nicht so sehr elegant, ich konnte aber auf anderen Wegen zuvor geladene Routen nicht aus der Anzeige verbannen. Sie müssen das Gerät dann neu starten.
Aktivieren Sie die GPS-Funktion Ihres Gerätes. Starten Sie OsmAnd. Im Startbildschirm auf Karte tippen. Oben rechts auf den Knopf tippen, der dann die momentane Position anzeigt.
001osand_zentrieren
Um genaue Ortseingaben zu erreichen möglichst tief in die Karte einzoomen und dann auf den gewünschten Punkt einige Sekunden drücken und es erscheint ein Kontextmenü 'Position ...'.
002osand_kontext
Kurz darauf tippen (nicht auf das Kreuz) und im erscheinenden Fenster auf 'Navigieren von' (2. von oben) tippen.
003osand_kontextmenue

Im evtl. erscheinenden Fenster „Soll der angezeigte Track zum Navigieren genutzt werden?“ mit „Nein“ beantworten, sonst wird noch eine alte Route verwendet. Das Fenster 'Position' kann jetzt durch einen Tipp auf das rote Kreuz weggeklickt werden. Im nächsten Schritt wird das Ziel gewählt: Verschieben Sie die Karte soweit, bis Sie den Zielort gefunden haben. Zoomen Sie so tief wie nötig in die Karte hinein, um das Ziel sicher zu finden. Drücken Sie auch hier einige Sekunden aufs Ziel, bis auch hier das Kontextmenü (Position...) erscheint. Tippen Sie auch hier wieder kurz in das Fenster und es erscheint das Kontextmenü. Tippen Sie oben auf 'Als Ziel wählen'.
OsmAnd hat nach einigen Sekunden die Route berechnet.
004 osand_route
Die Route gefällt Ihnen so nicht, sie soll einen anderen Weg nehmen: Dazu müssen Sie ggf. mehrere Zwischenziele setzen - ich beschreibe das für 2 Zwischenziele: erstes Zwischenziel: Suchen Sie zwischen Start und Ziel einen Punkt, über den Sie unbedingt fahren möchten, also das erste Zwischenziel. Zoomen Sie wieder so tief, wie nötig an der Stelle in die Karte und drücken Sie dort wieder einige Sekunden auf den Zwischenzielpunkt und tippen wieder auf das Fenster und im nächsten Fenster auf 'Als Zwischenziel setzen'. Im nächsten Fenster tippen Sie auf OK.
005 osand_zwischenziel1
Es gibt Infos zum Zwischenziel. Das Fenster 'Position' können Sie wieder wegtippen, also auf „OK“ tippen. OsmAnd berechnet jetzt die neue Route mit dem ersten Zwischenziel, dort steht dann eine rote Fahne.
006 osand_neue route

Sie sehen das erste Zwischenziel und die neu errechnete Route. Setzen Sie auf die gleiche Art das zweite Zwischenziel, also zwischen erstem Zwischenziel und (End-) Ziel. Achten Sie also darauf, dass Sie die Zwischenziele in der richtigen Reihenfolge (vom Start in Richtung Ziel) eingeben.

007 osand_zwischenziel2

Tippen Sie das 'Positionsfenster' wieder weg, es stört. Möglicherweise wird OsmAnd dieses zweite Zwischenziel ignorieren, was aber nichts macht. Wenn das passiert, tippen Sie unten links im Kartenbild auf den Knopf mit den drei Strichen und im sich öffnenden Fenster auf „Route verwerfen“. In der Sicherheitsnachfrage tippen Sie auf 'Ja'. Die ausgerechnete Route wird gelöscht, Start-, Zielpunkte und Zwischenziele bleiben aber erhalten. Tippen Sie erneut auf die drei Striche unten links im Kartenbild. Tippen Sie jetzt auf 'Navigation'. Warten Sie einige Sekunden und OsmAnd berechnet jetzt Ihre Route mit den Zwischenzielen so in der Reihenfolge, in der Sie die Ziele gesetzt hatten. Um die Navigation zu starten, tippen Sie unten rechts im Kartenbild auf den nach oben weisenden blauen Pfeil und OsmAnd startet sofort mit der Navigation. Sollten Sie die Zwischenzielreihenfolge nicht in der richtigen Reihenfolge eingegeben haben, dann öffnen Sie wieder das letzte Fenster und tippen oben rechts auf das Symbol mit den 4Strichen:

008 osand_zwischenziel_verschieben

und es öffnet sich ein Fenster:

009 osand_zwischenziel_verschieben

Tippen Sie auf das „falsche“ Zwischenziel und entweder rechts auf den Pfeil nach oben, um es weiter nach vorne zu verschieben oder umgekehrt links, um es weiter nach hinten zu verschieben.

Sollte das Zwischenzielfenster schon verschwunden sein, so bekommen Sie es, wenn Sie ganz unten links im Kartenbild auf die Schaltfläche mit den drei waagerechten Strichen tippen und im sich öffnenden Menü auf „Zwischenziele“. Im sich öffnenden Fenster können Sie auch POIs setzen, aber dazu später. Möchten Sie Zwischenziele entfernen und ggf. neue setzen, dann tippen Sie im Zwischenzielfenster oder auch Wegpunktefenster auf das Stiftsymbol oben rechts (2 Bilder höher). Es öffnet sich ein Fenster:

010 osand_zwischenziel_loeschen

Tippen Sie auf das „X“ hinter dem zu löschenden Zwischenziel und es wird gelöscht. Sie können dann neue Zwischenziele setzen. Sie können hier auch das Ziel löschen und neu setzen.

Sie können, sofern auf Ihrer Route vorhanden auch POIs setzen. Die müssen Sie allerdings zuvor auf Ihr Gerät geladen haben. Das geht analog zum Downloaden von Karten und die sind auch kostenlos. Öffnen Sie also die Zwischenzielliste, wie zuletzt beschrieben und tippen Sie dann auf die Schaltfläche „Aus“ hinter „POI“:

011 osand_pois

Es öffnet sich das POI-Auswahlfenster. Beachten Sie das der angezeigte Bereich nicht alle POIs umfasst, Sie können das Fenster nach oben scrollen.

012 osand_poisauswahl

Ich tippe auf „Für Touristen“ und nach einiger Berechnungszeit werden, sofern auf der Strecke in der Datenbank POIs für touristische Attraktionen waren, die durch ein „AN“ angezeigt. Sollte sich nichts tun, dann beenden Sie die Aktion und starten alles noch einmal, wahrscheinlich ist dann der POI-Schalter auf „AN“.

013 osand_poisauswahl_fertig

Sie können jetzt das Fenster nach links einfach wegschieben und sehen das weitgehend fertige Kartenbild:

014 osand_fertige karte

(hier eine Ausschnittvergrößerung – wollen Sie die ganze Route sehen, müssen Sie mehrmals links auf das Minuszeichen tippen.) Hier ist jetzt allerdings das falsche Verkehrsmittel erschienen, nämlich das Auto. Es soll das Fahrrad sein. Dazu tippen Sie auf das Auto und im erscheinenden Fenster auf das Fahrradsymbol:

015 osand_verkehrsmittel_waehlen

Die Route wird jetzt evtl. neu berechnet. Tippen Sie noch einmal auf das Fahrradsymbol und Sie können Ihre Fahrradroute noch konfigurieren:

016 osand_verkehrsmittel_konfigurieren

Sie können nach Bedarf durch einen Tipp in eines der drei Kästchen rechts, dort Häkchen setzen.

Tippen Sie alle Zusatzfenster weg, sodass Sie nur die Kartenansicht mit Ihrer neuen Route sehen. Zum Navigieren tippen Sie jetzt ganz rechts unten im Kartenbild auf den nach oben weisenden blauen Pfeil und die Navigation startet. Befinden Sie sich nicht am Startpunkt, dann werden Sie darauf hingewiesen und die Navigation startet von dem Punkt, an dem Sie sich gerade befinden. Sie werden also zunächst zum Startpunkt Ihrer Route geführt und dann von dort zum Ziel.

 

Eine Erklärung:

Nach dem Update auf ein neues OsmAnd (2014/Android 5) kann ich die App nicht mehr empfehlen.

    -  Probleme bei der Navigation gab es immer, aber das kann auch bei anderen Programmen passieren.

    -  Die Bedienung ist für Anfänger jetzt noch komplizierter als vorher.

    -  Bei meinem Versuch eine für Anfänger verständliche Anleitung für das neue OsmAnd zu schreiben, hatte ich enorme Schwierigkeiten:

    1.      Wenn ich Funktionen beschreiben will, dann muss ich immer wieder eben diese Funktionen auf meinem Smartphone aufrufen und prüfen. Also die Funktion muss reproduzierbar sein. Häufig gelang mir das nicht, dann gab es nur ein „Herumstochern im Heuhaufen“ ohne sicher reproduzierbare Ergebnisse. Eine Anleitung für Anfänger muss aber immer wieder genau die beschriebenen Funktionen ausführen.

    2.      Manche Funktionen habe nicht einstellen bzw. ausstellen können. Z.B. war es mir unmöglich eine Probenavigation auszustellen oder/und zu löschen. Da half auch nicht ein Neustart von OsmAnd und noch nicht einmal ein Neustart des Smartphones. OsmAnd wollte konsequent die Navigation durchführen. Vielleicht war das auch nur ein Bug auf meinem Gerät, aber dann kann es auf anderen Geräten genauso geschehen und das ist für eine sichere Navigation nicht vertretbar. Ich habe zweimal OsmAnd auf meinem Gerät deinstalliert und neu installiert, die Probleme waren nicht wegzubekommen.

    3.      Ich erhalte auf meine Webseite des Öfteren Rückmeldungen im Gästebuch und per E-Mail, per E-Mail oft Anfragen. Genau diese Probleme schilderten mir andere User auch, also habe ich wohl eher auf meinem Smartphone keinen Bug.

    4.      Es passierte mir, nachdem ich eine Probenavigation nicht ausstellen konnte (Punkt 2), dass der Startbildschirm nicht mehr erscheint.

Ich habe mich dann schließlich, nachdem ich auch keine Hilfe auf der Webseite des Herstellers fand und vom Hersteller keine Hilfe bekam, entschlossen, die Navigationslösung OsmAnd nicht mehr zu nutzen. Ich bin jetzt auf „Locus Map“ „umgestiegen“. Diese Software leistet weitestgehend dasselbe und ist darüber hinaus, auch einfach zu bedienen. Bis jetzt habe ich allerdings einen gravierenden Nachteil gefunden. Während OsmAnd, wenn man sich verfuhr, also vom eigentlichen Weg abkam, versuchte einen wieder auf die richtige Spur zu bringen, macht das Locus Map in der Standardeinstellung nicht. Das können Sie aber (im Prinzip) einstellen. Achtung dazu! Auch nachdem ich das eingestellt hatte, funktionierte es trotzdem nicht! Aber vielleicht geht das ja bei Ihnen – Sie finden das unter „Einstellungen“. Diese App arbeitet also keineswegs problemlos, aber, man bekommt sie in den Griff.

Ich habe auch andere Lösungen getestet (Komot, Viewranger), die behaupten Rundtouren routen zu können, die aber kläglich auf meiner Heimteststrecke (Ruhrtalradweg) versagten. Sie hatten keineswegs eine Rundreise gefunden, sondern wollte mich dieselbe Strecke zurückführen, die sie mich hinführte – das verstehe ich nicht unter Rundtour.

Schreiben Sie mir (oder schreiben Sie in mein Gästebuch), wenn Sie eine Navigationslösung kennen, die frei von Problemen arbeitet, gut für Radfahrer und Wanderer routen kann, zumindest in einer Basisversion kostenlos ist, kostenlose Landkarten verwenden kann und relativ einfach zu bedienen ist. Ich werde mich noch um Naviki kümmern, die angeblich Qualitäten hat.

Klicken Sie hier und Sie gelangen zur Anleitung "Fahrradnavigation mit Locus Map".

Zur Fahrradnavigantionsseite GPSIS

und GarminBaseCamp

 

zurück nach oben, zum Anfang dieser Seite.