Reiserouten aus dem Navi auf Landkarten, Satelliten- und/oder Luftbildern mit RouteConverter oder ProPhotoTools darstellen.  

Es ist sehr schön, u. U. sogar lehrreich, wenn man die mit dem Auto zurückgelegte Urlaubsreise sich noch einmal auf einer Landkarte, einem Satelliten- und/oder Luftbild ansehen kann. Vermutlich gibt es in den Optionen eines jeden Navigationsgerätes eine Option, mit der sich einstellen lässt, dass das Gerät die gefahrene Reiseroute aufzeichnet. Dabei werden in regelmäßigen Abständen, die meist einstellbar sind, die Geokoordinaten per GPS-Empfänger aufgezeichnet. Um am Ende der Reise an diese Geokoordinaten heranzukommen, schließen Sie per USB Ihr Navi an den Computer an und suchen dann nach dem die aufgezeichneten Daten beinhaltenden Ordner. 
Ich erläutere das am Beispiel des Falk Vision 700.

Reiserouten mit RouteConverter anzeigen

Viele Geräte können die sehr genauen Geokoordinaten per GPS aufzeichnen. Dazu sind in der Lage: Navis, GPS-Tagger, viele Handys und Digicams u.a. Viele dieser Geräte schreiben in regelmäßigen Abständen die Geokoordinaten in eine Datei, gps-datei sodass Sie am Ende eine sehr umfangreiche Textdatei erhalten, gps-text-datei

die in den Geräten irgendwo gespeichert ist. In manchen Geräten(Navis) muss in den Einstellungen des Gerätes allerdings erst die Aufzeichnungsfunktion eingeschaltet werden (suchen Sie in den Einstellungen danach).  Sie müssen das Gerät an einen Computer, in der Regel per USB-Kabel, anschließen und dann nach diesen Dateien suchen. Viele Geräte zeichnen in eigenen Dateiformaten auf, die dann nicht in jedem Routenanzeigeprogramm geöffnet werden können. Solche Dateien müssen dann zunächst konvertiert werden (z. B.  GPSBabel). Die gängigen Formate werden aber von den meisten Routenanzeigeprogrammen erkannt, wie z. B. das kostenlose OpenSource-Programm  „RouteConverter“. Sie finden es unter folgender Adresse: http://www.routeconverter.com/releases/de  ,laden Sie sich das Programm herunter, indem Sie auf den blauen Text „RouteConverter.exe“ klicken. Sofern Sie ein ganz normales Windows haben, wählen Sie diese Datei hinter: „Windows 32-bit“. Speichern Sie es in einen beliebigen Ordner und öffnen Sie das Programm durch einen Klick auf „RouteConverter“: 

© GD 2018