Indexprints/Kontaktbogenausdruck

Automatisch Bilder mit Dateinamen, Metadaten oder IPTC-Texten auf Seiten anordnen und als Bilder oder PDF-Dateien ausgeben (Indexprint/Kontaktbogenausdruck) - Bildbeschreibungen mit mehr als 255 Zeichen in die Metadaten (IPTC-Daten) von Bildern schreiben und ausdrucken lassen.

Sie haben eine große Anzahl von Bildern. Diese Bilder haben umfangreiche Bildnamen, auf denen vermerkt ist, worum es sich im Bild dreht. An anderer Stelle (in der Mitte unter der Anleitung für Fotobücher selber machen: http://gerold-dreyer.de/j/) habe ich beschrieben, dass Bildnamen einschließlich Leerzeichen und den Namen der übergeordneten Ordner nicht mehr als 255 Zeichen haben dürfen (https://de.wikipedia.org/wiki/Dateiname). Weiter unten habe ich beschrieben, dass Sie, wenn Sie mehr als 255 Zeichen schreiben müssen, auf die IPTC-Daten ausweichen können. Bei dem hier beschriebenen Verfahren werden es in den IPTC-Daten unter Caption max. 503 Zeichen sein. Arbeiten Sie mit Tango Solo oder CaptureOne (am Ende dieses Textes beschrieben), dann können es auch Texte mit mehr als 1000 Zeichen sein, allerdings lässt sich der Vorgang mit TangoSolo nicht automatisieren. Mit dem hier beschriebenen Verfahren meine ich Beschriftungen im Hinblick auf sog. Indexprints. Ohne Indexprints als Ziel können unter Caption in den IPTC-Daten auch mehr als 503 Zeichen stehen. Das bedeutet, dass Sie die Bildbeschreibungen fest im Bild verankert haben und die nicht verloren gehen, wenn Sie die Bilder verschieben oder kopieren.

--> Was sind Indexprints? Während der analogen Fotozeit nannte sich das Kontaktabzüge. Wenn einige oder alle Bilder eines Ordners als Vorschaubild/-bilder für einen Ausdruck vorbereitet werden. Dabei ist in der Regel ein beliebiges Raster der Fotoanordnung möglich, wobei die Anzahl der Zeilen und Anzahl der Spalten, in denen die Vorschaubilder angeordnet werden, ausgewählt werden können. Dabei kann auch ein Indexprint eines einzigen Bildes gewählt werden, wobei dann eine Zeile und eine Spalte angegeben werden. Außerdem wird in der Regel unter dem Bild der Bildername oder Daten aus den Metadaten des Bildes gedruckt. In diesem Fall hier kann IrfanView die Caption-Daten aus den IPTC-Daten verwenden. Das können Sie am Beispielbild unten rechts erkennen.

--> Was sind IPTC-Daten? IPTC-Daten gehören wie die Exif-Daten zu den sog. Metadaten, die zu jedem Bild gehören (JPG). Das sind Bildbeschreibungen aber auch die Dokumentation der technischen Daten des Fotos (Exif), wie z. B. Kamera, Belichtungszeit, Zeitpunkt der Aufnahme usw. Früher schrieb man diese Daten hinten auf das Bild oder auf den Diarahmen. Heute wird das unsichtbar mit dem Bild gespeichert. Sie können diese Metadaten z. B. mit IrfanView auslesen. Öffnen Sie das Bild und drücken die Taste I (ih). Sie sehen die technischen Daten des Fotos und unten links die Schaltflächen für die Exif- und die IPTC-Daten (Strg+I). Sehen Sie dazu auch: https://irights.info/artikel/metadaten-fotos-anbringen-loeschen-bearbeiten/26353  und  https://de.wikipedia.org/wiki/IPTC-IIM-Standard.

000a irfan indexprint

PDF oder Bilddatei?

Möchten Sie z.B. bei CEWE oder einem vergleichbaren Anbieter Fotobücher erstellen. Dann bieten sich JPG-Bilder an. Möchten Sie ein Buch bei einer Druckerei drucken lassen, dann brauchen Sie PDFs.

Sehr wenig Programme können die Bildernamen oder, noch komplizierter, IPTC-Texte mit auf ein Bild, ein PDF oder ein Textdokument bringen. Wenn Sie z.B. Word nehmen, dann können Sie natürlich auch den Bildernamen mit aufs Papier bringen, aber praktisch nur mit einer umständlichen Kopiererei.

Es gibt aber Lösungen. Tango Solo kann über 1000 Zeichen aus den IPTC-Daten übernehmen (eine Anleitung dazu finden Sie unter folgender Adresse: http://gerold-dreyer.de/j/fotobuch-selbst-machen/mit-dtp-tangosolo-layouten) und manche Programme können sog. Indexprints erzeugen. Diese Indexprints kann man dann als Bild- oder PDF-Datei ausgeben.

Druckereien verlangen PDFs. Das hier beschriebene IrfanView gibt allerdings nur immer Einzelseiten aus, die dann mit einem gesonderten PDF-Programm zu einer Datei vereint werden müssen. Dabei muss man darauf achten, dass man auch die richtige Formatgröße in mm oder cm erhält. Welches Format Sie brauchen, müssen Sie bei Ihrer Druckerei ausfindig machen.

Fotobücher bei CEWE u.a. brauchen JPGs, kommen aber oft auch mit anderen Bildformaten klar. Möchten Sie aus einer Vielzahl von Bildern, wie es bei meinem Familienbuch war, ein Fotobuch erstellen, artet es in sehr lange Fleißarbeit aus, wenn man zu jedem Bild den Bildnamen/dieIPTC-Texte kopiert und dann ins Fotobuch einfügt. Lassen Sie dann durch IrfanView einfach automatisch Indexprints generieren, die die richtige Größe haben, wie z.B. Din-A4 und als Bilddatei vorliegen. Sie können dann ganz einfach diese Indexprintbilder je eins auf jede Seite des Fotobuchs bringen. Das geht ganz einfach per drag and drop. Richtig durchnummeriert und damit in der richtigen Reihenfolge können Sie u.U. dann alle Bilder in einem Rutsch ins Fotobuch schieben und die Fotobuchsoftware richtet die dann entsprechend der Reihenfolge aus - probieren Sie das aus. Natürlich können Sie auch andere Formate, als Din-A 4 erstellen. Die Formatgröße ist frei wählbar. In Fotobüchern ist die endgültige Größenanpassung auch kein Problem, einfach mit der Maus größer/kleiner schieben - ich beschreibe hier das Format für Din-A 4.

Bilder mit IPTC-Texten versehen:

Der Vorteil ist, dass die Texte fest mit den Bildern verbunden sind und auch beim kopieren oder verschieben die Texte beim Bild bleiben.

--> Es gibt allerdings Fotobearbeitungssoftware, die beim Abspeichern Metadaten von Bildern löscht.

Das Schreiben in den Bereich 'Caption' (Bildbeschriftung) innerhalb der IPTC-Daten geht mit IrfanView sehr einfach: Bild mit IrfanView öffnen - Strg+I dann 4x die Tab-Taste drücken, dann ist man in dem Caption-Fenster und kann loslegen. Um zu überprüfen, ob Sie 503 Zeichen erreicht haben, starten Sie Word und kopieren den Text, den Sie unter Caption geschrieben haben, nach Word. Dort oben in der Befehlszeile unter  'Überprüfen' links auf 'Wörter zählen' gehen  und hinter 'Zeichen (mit Leerzeichen)' finden Sie die Zahl. Ggf. hier auf 503 Zeichen reduzieren und dann von hier in das Captionfeld des Bildes zurück kopieren.

Fotoausdrucke mit Bildernamen (Indexprints) mit IrfanView vorbereiten:

Ein Indexprint ist ein Bild oder eine PDF-Datei, z.B. in der Din-A4 - Größe, in der unter jedem Bild der Bildername oder ein Metadatentext, wie z.B. ein IPTC-Text geschrieben steht.

Bedenken Sie, dass automatisierte Indexprints mit dem kostenlosen IrfanView, bei denen die Capture-Texte als Bildunterschriften erscheinen sollen, können nur max 503 Zeichen lang sein und dürfen keine deutschen Umlaute (auch keine frz. u.a. Sonderzeichen) verwenden.

Öffnen Sie mit IrfanView ein Bild aus dem Ordner, in dem die Bilder sich befinden, von denen Sie Indexprints haben möchten. Dann oben links in der Befehlszeile Datei - Thumbnails.

000b irfan thumbnaiansicht

Es öffnet sich ein Fenster in dem alle Bilder gezeigt werden, die in diesem Ordner , aus dem das geöffnete Bild ist, liegen.

000c irfan thumbnaiansicht

Jetzt markieren Sie alle Bilder, von denen Sie einen Indexprint haben möchten. Drücken Sie dazu die Strg-Taste und halten die gedrückt und klicken mit links der Reihe nach auf alle gewünschten Bilder. Soll von allen Bildern Indexprints angefertigt werden, dann führen Sie die Maus in diesen geöffneten Ordner und halten die Strg-Taste gedrückt und drücken einmal kurz die Taste A. Die Bilder müssen dann alle blau hinterlegt sein (hier ist nur ein Bild markiert).

Als nächstes gehen Sie oben in die Befehlszeile auf Datei - 'Indexprint mit selektierten Bildern erstellen…' .000d irfan indexprint

Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie jetzt den Indexprint/die Indexprints vorbereiten müssen.

 001a irfan indexprint einrichten

  1. Bei '1' stellen Sie die Größe des Bildes oder der PDF-Datei ein. Meine Erfahrung sah so aus, dass man nicht die Werte bekommt, wenn man die Größe in cm oder Inch wählt. Jedoch der Wert in Pixel brachte die gewünschten Ergebnisse, die aber nur im Zusammenhang mit anderen Eintragungen so stimmen. --> Setzen Sie, wenn Sie PDFs möchten vor 'Pixel' einen Punkt und tragen dann folgende Pixelwerte ein 2080 x 3343.  Für JPGs wären die nötigen Werte 2480 x 3508. Sie müssen hier ggf. ein wenig experimentieren, IrfanView hält sich hier nicht unbedingt an die eigentlichen Vorgabewerte. Weiter unten finden Sie eine Tabelle mit den Pixelangaben zu wichtigen Größenformaten. 
    --> Pixel- und Papiergrößen: https://www.din-formate.de/din-a-reihe-bildgroesse-in-pixel-ppi-cm.html .
  2. Setzen Sie hier einen Punkt vor 'Hochformat'.
  3. Ich habe immer 4 Bilder auf eine Seite gesetzt. Bei einer Din A4 - Seite sind die Bilder dann noch groß genug. Setzen Sie hier dann '2 Spalten' und '2 Zeilen' ein, das ergibt 4 Bilder. (Weiter unten gebe ich Werte auch für andere Formate und Bildermengen an.)
  4. Thumbnail-Abstand meint den Abstand zwischen den Bildern. Ich wählte Horizontal '30' und Vertikal '320'. Für die Ränder darunter setzte ich für Horizontal auch '30' und Vertikal auch '320'. Der Wert '320' ist für den Text, der unter dem Bild erscheinen soll, nötig. Verändern Sie den Wert ggf., aber Achtung, dann müssen wahrscheinlich auch die Pixelwerte unter 1. angepasst werden.
  5. Hier können Sie eine Hintergrundfarbe einstellen. Bei Farbbildern macht sich ein schwarzer Hintergrund gut.
  6. Hier müssen die Bildinfos als Code eingetragen werden. Bildinfos meint, was unter den Bildern als Text geschrieben steht. Oben hatte ich von den Capturewerten in den IPTC-Daten geschrieben. Die brauchen den Code $|120

--> Nach $ steht kein großes I (Ih), sondern ein senkrechter Strich. Den finden Sie auf der Tastatur neben der Shift-Taste (Hochstelltaste), wenn Sie rechts in der Mitte der Tastatur die AltGr-Taste gedrückt halten und dann die Taste mit dem Pfeil nach rechts und links drücken.

001b irfan indexprint einrichtenTastatur

002 irfan indexprint Bildinfos

Für den Dateinamen brauchen Sie den Code $N. Welche Codes Sie dort hineinschreiben, finden Sie, wenn Sie weiter rechts auf 'Hilfe' klicken.

8. Hier wählen Sie eine Schrift aus, die Sie auch noch weiter formatieren können, wie z.B. in der Schriftgröße.

--> Je größer hier die Schrift gewählt wird, desto mehr Ränder und Thumbnailabstände müssen Sie weiter oben bei 4. eintragen.

9. Unter 'Ergebnis' stellen Sie eine der drei Möglichkeiten ein.

10. Wahrscheinlich wollen Sie die generierten Indexprintseiten in einem Ordner abspeichern. Den müssen Sie hier angeben.

11. Hier wählen Sie die Ausgabe als Bilddatei (verschiedene Formate stehen zur Auswahl)  oder als PDF-Datei. Klicken Sie dazu auf den nach unten weisenden Pfeil.

 003 irfan indexprint ausgabeformat

 Klicken Sie auf 'Optionen', wenn Sie als Ausgabe eine JPG-Datei gewählt haben, dann öffnet sich folgendes Fenster:004 irfan indexprint optionen

Hier können Sie Einstellungen vornehmen. Für Bilder empfiehlt es sich die Qualität nicht auf 50 zu lassen. Sie sollten allerdings bedenken, dass die generierten Bilder bei der Einstellung '50' erheblich von der Datenmenge her kleiner sind, als bei 100 %. Hinzu kommt, zumindest bei meinem Projekt des Familienbuches, dass sehr viele Bilder alt bis sehr alt waren (ab 1870) und damit die Bildqualität zT. sehr zu wünschen übrig ließ. Ggf. müssen Sie hier bei qualitativ hochwertigen Fotos, höhere Werte einstellen. Probieren Sie das aus. Generieren Sie sich einige Beispiele und vergleichen die Ergebnisse. Ein guter Kompromiss wäre evtl. 75%. In aller Regel kann man dabei noch keine Qualitätseinbußen feststellen. Bei sehr einfachen Bildern kann man z.T. sogar auf 30% gehen.

Wenn Sie alles soweit eingestellt haben, können Sie links unten auf 'Erstellen' klicken. Je nachdem, ob Sie als Ausgabe ein Bildformat oder ein PDF gewählt haben erscheinen neue Fenster, in denen Sie noch weitere Einstellungen vornehmen sollten (Sie können dieses Fenster vergrößern - Schieben Sie die Maus genau an die untere rechte Ecke bis der Mauszeiger zu einem schräg stehenden Doppelpfeil wird. Drücken Sie die Maustaste, halten sie gedrückt und ziehen die Maus nach rechts unten und ziehen das Fenster auf die von Ihnen gewünschte Größe):

 Indexprinteinstellungen für PDFs.

  • Ränder/Layout:

--> Dieses erste Fenster taucht nach jeder generierten Seite erneut auf, bis Sie alle Seiten abgespeichert haben. Einstellungen müssen Sie nur einmal vornehmen, dann reicht es jedes Mal auf 'Speichern' zu klicken.

 005 irfan indexprint ränder einstellen

  • Tragen Sie hier Werte für den Seitenrand ein. Das Bild links unten im obigen Bild zeigt gut, was mit Rand gemeint ist. Der ist z.B. nötig für den Seitenbeschnitt, den jede Druckerei durchführt. Wie groß der sein sollte müssen Sie ggf. ausprobieren. Ich bin mit den Werten im Bild gut klar gekommen.

Oben sehen Sie, dass dieses Fenster mehrere Reiter besitzt.

  • Komprimierung:

006 irfan indexprint Komprimierung

Hier können Sie die Qualität der Bilder einstellen.

Ich verwendete für

  • Häkchen vor 'Komprimierung aktiviert
  • RGB Farbbilder     --> JPG (beste Qualität)
  • Farbbilder              --> JPG (beste Qualität)
  • Graustufenbilder  -->JPG (mittlere Qualität), weil es hier viele Bilder in schlechter Qualität gab
  • S/W-Bilder            --> Nicht komprimiert

Dazu habe ich weiter oben mehr geschrieben.

  • Kacheln:

007 irfan indexprint Kachelrand

 Hier können Sie z.B., um den Seiteninhalt herum, einen Rahmen setzen. Probieren Sie das aus, es wird im Vorschaubild links unten gezeigt, was geschieht.

  • Vorschau:

008 irfan indexprint vorschau

Schließlich können Sie sich im Vorschaufenster ansehen, ob alles so eingestellt ist, wie Sie es möchten. Wenn alles OK ist, klicken Sie unten auf 'Speichern'. Je nachdem, wie viele Seiten Sie generieren lassen, wird dieses Fenster öfter nach einander erscheinen, für jede Seite einmal. Sie müssen jedes Mal auf 'Speichern' klicken.

  • Indexprinteinstellungen für Bilder:

Hier stellen Sie die Optionen vorher im Fenster 'Optionen' ein, wie ich es weiter oben beschrieben habe. Bilderseiten werden ohne weiteres Fenster nach dem Klick auf die Schaltfläche 'Erstellen' links unten generiert.

--> Achtung! Wenn Sie mehr als eine Indexprintseite bekommen werden, wird IrfanView immer nur eine Seite generieren und Sie dann auffordern erneut auf 'Speichern' zu klicken. Sie müssen also für jede zu generierende Indexprintseite einmal auf OK klicken.

Einstellungen für PDF-Dateien:

Mit folgenden Pixelwerten habe ich folgende Din A4 - Seiten im PDF-Format erzeugen können. Diese Werte gelten für die Ausgabe von PDF-Dateien mit einer Abmessungsgröße von 216 x 303 mm, wie sie in der Druckerei für Din A4 - Formate verlangt werden. Wenn Sie Seiten im Querformat generieren, weil Sie so Bilder besser unterbringen können, dann müssen Sie diese Seiten später noch drehen, dazu weiter unten mehr. Außerdem verwendete ich die oben beschriebenen Einstellungen für Ränder usw.

Für PDFs bei 300 DPI

     

Din A4- Format

Pixelgröße

Spalten/Zeilen

Thumbnail-

Abstand

horiz./vertk.

Ränder

horiz./vertk.

Seitenränder

Oben/rechts/

Unten/links

Din A4 hochkant,

4 Quer-/Hochkantbilder

2197 x 3283

2/2

30/200

30/300

0.00/1.50/

2.50/1.50

Din A 4 hochkant,

1 Hochkantbild

3283 x 2197

1/1

30/200

30/300

0.00/1.50/

2.50/1.50

Din A4 hochkant,

2 Querbilder

2197 x 3166

1/2

30/200

30/200

1.00/1.50/

2.50/1.50

Din A4 quer,

2 Hochkantbilder

3225 x 2138

2/1

30/200

30/200

1.00/1.50/

2.50/1.50

Din A4 quer,

1 Querbild

3343 x 2433

1/1

30/200

30/300

0.00/0.50/

1.00/1.50

Für JPGs bei 300 DPI

     

Din A4 hochkant,

4 Quer-/Hochkantbilder

2480 x 3508

2/2

30/200

250/300

 

Din A4 hochkant,

2 Querbilder

2480 x 3508

1/2

30/200

250/300

 

Din A4 hochkant,

1 Hochkantbild

2480 x 3508

1/1

30/200

250/300

 

Din A4 quer,

4 Querbilder

3508 x 2480

2/2

30/200

250/300

 

Din A4 quer,

2 Hochkantbilder

2480 x 3508

2/1

30/200

250/300

 

Din A4 quer,

1 Querbild

2480 x 3508

1/1

30/200

250/300

 

Das sind Werte, die ich gefunden habe und die für mein Projekt brauchbar sind. Wenn Sie Werte verändern, müssen Sie immer auch die Pixelwerte anpassen.

--> Wenn man viele Bilder bearbeitet und auch zwischen 4-, 2- und einem Bild hin und her wechselt, bietet es sich evtl. an, IrfanView in zwei oder auch drei Instanzen zu laden, dann muss man nicht immer die Einstellungen neu vornehmen. Dazu öffnen Sie, nachdem Sie die Thumbnailseite mit einem Bild geöffnet haben einfach über den WinExplorer ein zweites Bild mit IrfanView. So ist auch eine dritte Instanz möglich. Wenn Ihr Rechner genügend RAM-Speicher hat, dürfte das kein Problem sein. Mein PC hat 16GB-RAM-Speicher und öffnete klaglos vier IrfanView - Instanzen und noch weitere Programme waren geöffnet und damit konnte ich arbeiten.

--> Achten Sie auf die Reihenfolge der Bilder, damit nachher im fertigen Gesamtdokument die Seiten sich an der richtigen Stelle befinden. Nummerieren Sie notfalls die generierten Seiten durch (Die Nummern erscheinen nicht im Buchdruck).

Bilder im Querformat in ein Buch einbinden:

Sie möchten ein einziges Querformatbild in einem Hochformatbuch unterbringen, dabei soll die Bildbeschriftung aber unter dem Bild liegen, wie im Bild unten dargestellt.

009 irfan indexprint querformat

Das lässt sich nur über Umwege bewerkstelligen, da IrfanView den Text immer unten auf die Seite schreiben würde, was unschön aussehe. Sie müssen zunächst dafür über den Indexprint von IrfanView ein Bild im Querformat generieren, dann steht der Text unter dem Bild:

010 irfan indexprint querformat

Anschließend drehen Sie die ganze Seite. Die Seitenzahl (hier -32-) wird später im PDF-Programm richtig auf die Hochkantseite geschrieben.

IrfanView kann übrigens auch PDFs drehen: PDF mit IrfanView öffnen. Im WinExplorer Rechtsklick auf die zu drehende PDF-Datei - Öffnen mit - im aufspringenden Fenster IrfanView zum einmaligen öffnen auswählen. Im Kontextmenü müssen Sie wahrscheinlich ganz unten auf 'Andere App auswählen' klicken und dann nach IrfanView suchen. Setzen Sie aber kein Häkchen vor 'Immer diese App zum Öffnen von pdf-Dateien verwenden', sonst würde ab sofort jede PDF-Dateien von IrfanView geöffnet. Ist die PDF-Datei jetzt geöffnet, dann mit der Taste L (links) bzw. R (rechts) das Dokument drehen und dann oben in der Befehlszeile unter  Datei - 'Speichern (im Original-Verzeichnis)' - Namen geben -  und dann Speichern.

Mit einem Trick funktioniert das auch noch anders. Probieren Sie das aus. Geben Sie dieses Bild im Querformat mit Bildunterschrift als JPG-Indexprint über IrfanView aus. Danach drehen Sie diesen Indexprint, der ja ein JPG-Bild ist ins Hochkantformat (das funktioniert per Taste R (rechts) und L (links)) und speichern das mit IrfanView als PDF ab. Oben in der Befehlszeile auf Datei, dann auf 'Speichern (Original Verzeichnis)…' (Strg + S),  unten unter Dateityp PDF wählen und auf 'Speichern' rechts unten klicken:

011 irfan pdf speichern

Dieser Umweg kann u.U. Arbeit ersparen. Probieren Sie das einfach aus.

Indexprint mit Bildern anstatt als PDF:

Hier spielt die Einstellung der Seitengröße nicht eine so große Rolle. Wählen Sie nicht die Größenangabe in Pixel, sondern einfach Din A4. In einem Fotobuch könnten Sie durch Ziehen die Größe anpassen, da der Unterschied zur nötigen Größe entweder gar nicht ist oder nur geringfügig ist.

Wollen Sie das Din A4 - Bild in xPert PDF dann in eine PDF-Datei verwandeln können Sie das Bild laden, in PDF umwandeln, dann die Größe anpassen und abspeichern. Das wurde an anderer Stelle alles beschrieben.

--> Dieses Verfahren hat u.U. dann einen Sinn, wenn Sie gleichzeitig auch die Seiten bei einem Fotobuchhersteller für ein Fotobuch nutzen möchten. Dann können Sie die Fotos für das Fotobuch nutzen und anschließend für die Buchdruckerei die Fotos in PDF-Dateien konvertieren, dann haben Sie beide Fälle abgedeckt.

Indexprints mit sehr langen Texten:

029 indexprint mit langem Text

Wie schon an anderer Stelle beschrieben, können Sie nahezu beliebig lange Texte im Indexprint unterbringen. Dazu sind andere Programme nötig:

  • Das funktioniert mit dem DTP-Programme 'Tango Solo'. Wie das funktioniert habe ich unter der Anleitung für Tango Solo beschrieben: http://gerold-dreyer.de/j/fotobuch-selbst-machen/mit-dtp-tangosolo-layouten
  • Mit der Profisoftware von Phase One, 'Capture One' Anfang 2019 mit Version 12, kann man nahezu beliebig lange Texte aus den Caption-Daten automatisch übernehmen und ausgeben (drucken oder als PDF speichern). Die Software kostet über 200,- €. Für Besitzer von Sony- und Fujikameras ist sie in der Basisversion kostenlos. Die Software ist zur Bearbeitung für sog. RAW-Fotos gedacht, kann aber auch mit 'normalen' Bildern, wie JPGs umgehen. In der Version für Sony bzw. Fuji kann sie allerdings nur RAW-Fotos, die von Sony-bzw. Fujikameras stammen, öffnen. Das Öffnen von JPGs u. a. ist nicht an eine Kamerafirma gebunden, das funktioniert für alle Bilder von allen Kameras. Sie können allerdings nicht sich als Sony- bzw. Fujikamerabesitzer ausgeben. Sie müssen bei der Registrierung Ihre Kamera angeben. Es ist mir nicht bekannt, ob das auch mit einfacheren Sony- bzw. Fujikameras funktioniert, mit solchen, die keine RAW-Aufnahmen machen können. Die Seiteneinstellungen funktionieren mit weniger Ausprobieren, als mit IrfanView.

Mit CaptureOne haben Sie allerdings eine hochprofessionelle Bildbearbeitung, die es ohne Probleme mit Photoshop oder Lightroom aufnehmen kann. In der Bearbeitung der Farben, ist CaptureOne sogar den beiden obigen Platzhirschen überlegen. Einarbeiten ist aber nötig.

Lange Texte in Indexprints mit CaptureOne ausgeben:

Sehr schön ist bei CaptureOne gelöst, dass die Capture-Texte aus den IPTC-Metadaten, die im Indexprint als Beschriftung unter den Bildern erscheinen sollen, sowohl nahezu beliebig lang sein dürfen als auch deutesche Umlaute verwenden können.

Sie haben mit CaptureOne den Ordner mit den Bildern geöffnet, von denen Sie Indexprints haben möchten. Es ist dabei egal, ob Sie im Bibliotheks- oder Bearbeiten-Modus sind:

 030 capturone modus

Unten sehen Sie in einem Filmstreifen die geöffneten Bilder. Markieren Sie die infrage kommenden Bilder (Strg gedrückt halten und die gewünschten Bilder anklicken, alle Bilder - Strg+A). Oben rechts im Hauptfenster befindet sich ein Druckersymbol. Darauf klicken und es öffnet sich ein Fenster (je nach Einstellungen erscheint das evtl. nicht):

031 capturone zwischenfrage

Ein Fenster springt auf:

032 capturone indexprint einstellungen 1

Beachten Sie die Bildbeschriftung. Sie sollten hinter 'Einheiten' (im oberen Bereich) 'Millimeter' wählen. Nehmen Sie weitere Einstellungen vor:

033 capturone indexprint einstellungen 2

Gehen Sie links auf 'Ränder'. Dabei dreht es sich um die Ränder des Papierblattes, nicht um die Ränder der Bilder:034 capturone indexprint einstellungen 3

Die Ränder sind später wichtig für den Buchdruck. Besonders der Rand unten, schließlich soll da später noch die Seitenzahl drauf kommen.

Gehen Sie auf 'Layout' und Sie sehen folgendes Dropdownmenü:

035 capturone indexprint einstellungen 4

Mit 'Zeilen' und 'Spalten' stellen Sie ein, wie viele Bilder auf eine Seite sollen. 2 Zeilen und 2 Spalten bedeuten 4 Bilder.

--> Wenn Sie sehr viel Text im Captionfeld der IPTC-Daten stehen haben, können Sie nur ein Bild pro Seite wählen (1 Zeile / 1 Spalte) oder Sie müssen die Schrift sehr klein wählen.

  1. Zeilen-/Spaltenabstand meint den Abstand zwischen den Bildern. Er kann auf null stehen.
  2. Zeilenhöhe/Zeilebreite meint, wie viel Platz für jedes Bild plus Text zur Verfügung steht, oder die Breite und Höhe, die für jedes Bild zur Verfügung steht..
  3. Element Ra… bedeutet den Rand, den jeder Bilderrahmen bekommt:

036 capturone indexprint einstellungen 5

 Unter Bildeinstellungen experimentieren Sie. Sie sehen im Vorschaubild sofort, was es bewirkt. Ich setzte kein Häkchen vor eine der drei Optionen.037 capturone indexprint einstellungen 6

 Ganz wichtig ist die Option 'Beschreibung' im Dropdownmenü unter Bildunterschrift.

038 capturone indexprint einstellungen 7

Beschreibung meint hier den Text, den Sie unter 'Caption' in die IPTC-Daten geschrieben haben. Hier darf er über 1000 Zeichen haben - kein Problem. Es muss aber für den langen Text Platz frei sein. Daher kann möglicherweise dann nur ein Bild auf eine Din A4 Seite kommen.

Unter 'Schriftart' können Sie die Schrift beliebig formatieren:039 capturone indexprint einstellungen 8

Zum Schluss nehmen Sie noch die letzten Einstellungen zum Drucken vor:

040 capturone indexprint einstellungen 8

Sie sehen, ich habe hier als Drucker den 'PDF24 PDF - Drucker' gewählt. Den richtigen Drucker wählen Sie unter 'Druckereinstellungen'.

Sie können noch eine Schärfung für den Druckprozess durchführen. Seien Sie aber mit hohen Werten vorsichtig.

Unter 'Seiteneinstellungen' suchen Sie Ihre bei Windows eingerichtete Seitengröße hinter 'Größe' (wie man das bei Windows registriert, können Sie auf folgender Webseite lesen: http://gerold-dreyer.de/j/fotobuch-selbst-machen/pdf-bearbeiten , bei mir heißt die Größe 'A4 Druckerei'. Sie finden diese Beschreibung unter der Überschrift 'Einstellung von Formatgrößen unter Win10', fast unten auf der Seite). Sie können das noch einmal unter 'Druckereinstellungen' überprüfen. Dort sollte, wenn Sie unter 'Seiteneinstellungen' Ihre eingerichtete Seitengröße gewählt haben, die auch hier stehen. Wenn nicht stellen Sie sie hier noch einmal ein.

Haben Sie einen richtigen Drucker gewählt, dann klicken Sie unten rechts auf 'Drucken…' und der Drucker fängt an zu drucken.

Haben Sie einen PDF-Drucker gewählt, wie in diesem Beispiel, dann kommen weitere Fenster. Wie die dann zu bedienen sind, lesen Sie auf meiner Website, auf der ich das Konvertieren in PDFs und das Drucken mit PDF-Postscriptdruckern beschrieben habe: http://gerold-dreyer.de/j/fotobuch-selbst-machen/pdf-bearbeiten . Am wenigsten Probleme mit CaptureOne bereitete bei mir der 'PDF24 PDF - Drucker', weswegen ich das Vorgehen mit ihm hier beschreibe.

Meine gefundenen Einstellungen für den PDF-Druck mit 'PDF24 PDF':

Unter CaptureOne in den Druckeinstellungen:

  • Drucker PDF24 PDF - Drucker
  • Seiteneinstellungen: die von mir in Windows zuvor registrierte 'A4 Druckerei'.
  • Unter 'Einheiten und Hilfslinien' habe ich nur 'Hilfslinien anzeigen' gewählt-
  • Vorlage 'Benutzerdefiniert'.
  • Ränder: links/rechts/oben je 15 mm und unten 20 mm
  • Layout: 'Abstand beibehalten', Zeilen 2 und Spalten 2, Zeilen- und Spaltenabstände je 0 mm, Zeilenhöhe 129 mm, Zeilenbreite 88 mm, Element Ra… (Rand) 2 mm (für vier Bilder pro Seite).
  • Bildeinstellungen: Dort habe ich nichts eingestellt, also kein Häkchen gesetzt.
  • Bildunterschrift: 'Beschreibung' und Schriftgröße 9, bei viel Text geht auch noch 6.  (--> siehe auch weiter unten)

Klicken Sie auf 'Drucken…', es erscheint der 'Drucken-Dialog. Wählen Sie auch hier, falls noch nicht angezeigt den 'PDF24 PDF - Drucker', gehen in die Einstellungen und dort unten rechts auf 'Erweitert'. Stellen Sie unter 'Papiergröße' sofern noch nicht eingestellt, hier noch einmal Ihre bei Windows registrierte Dokumentengröße ein (bei mir A4 Druckerei). Klicken Sie dann 2x auf OK und dann auf 'Drucken'.

Nach einigen Sekunden erscheint das Fenster von PDF24 (sehen Sie dazu auch meine Webseite 'PDF-Druck' unter: http://gerold-dreyer.de/j/fotobuch-selbst-machen/pdf-bearbeiten).

  • Klicken Sie in der oberen Symbolleiste auf das Diskettensymbol in der Mitte und im erscheinenden neuen Fenster links auf 'Seitennummern'. Setzen Sie oben ein Häkchen hinter 'Verwende Seitennummern' und
  • je nach Geschmack hinter Format {NUM} / {COUNT} (vor eingestellt; bedeutet Seite von, also etwa 2 von 10; sieht dann so aus 2/4) oder Sie schreiben nur {NUM} für die Seitenzahlen.
  • Unten wählen Sie 'Position 7' und hinter Y: Setzen Sie 20 (Millimeter).

Klicken Sie auf Weiter und vergeben im neuen Fenster einen aussagekräftigen Dateinamen und klicken dann auf 'Speichern'.

Einstellungen für Indexdrucke verschiedener Seiten mit CaptureOne (Vers. 12):

Ich habe folgende Einstellungen für verschiedene Seiten gewählt:

Folgende Ränder sind brauchbar: rechts, links und oben je 15 mm und unten 20 mm

Ich benutze zum Ausdruck den ‘PDF24PDF’-Postscriptdrucker.

Din A4 Seite quer, 2 Bilder. Für die Ansicht dieser Seite muss das Buch im Urzeigersinn um 90 Grad gedreht werden. Die Seitenzahl soll aber trotzdem im Hochkantformat unten in der Mitte stehen. Das heißt auf der gedrehten Seite links um 90 Grad gedreht:

041a capturone indexprint quer 2bilder

So geht man vor:

Die beiden infrage kommenden Bilder in CaptureOne markieren und oben rechts auf das Druckersymbol klicken --> alle ausgewählten Varianten --> oben links 'Drucker' --> Seiteneinstellungen --> unten links 'Querformat' --> OK --> Druckereinstellungen Drucker auswählen, hier 'PDF24PDF' --> markieren, ggf. unten auf OK --> 

Einheiten… (Millimeter und Häkchen vor 'Hilfslinien anzeigen'), -->

Vorlage (Benutzerdefiniert), -->

Ränder (im Querformat oben, unten, rechts 15 mm und links 20 mm, im Hochkantformat sind links, oben, rechts 15 mm und unten 20 mm), -->

Layout (1 Zeile, 2 Spalten, ggf. Zeilenhöhe und -breite anpassen), -->

Bildeinstellungen (kein Häkchen, ggf. aber ausprobieren), -->

Bildunterschrift (Beschreibung und Schriftgröße 15 pt, aber ggf. anpassen), usw. einstellen --> unten rechts 'Drucken' --> es sollte jetzt der Postscriptdrucker 'PDF24PDF' angezeigt sein und dann rechts Mitte auf 'Einstellungen' --> es sollte 'Querformat' eingestellt sein und unten rechts auf 'Erweitert' --> hinter 'Papiergröße' die vorher unter Windows registrierte Größe suchen (A4 Druckerei) --> OK -->  OK --> Drucken -->  oben links wird der Fortgang angezeigt … warten … --> PDF24Creator erscheint (im schwarzen Feld rechts wird das/die Dokument/-e angezeigt --> oben in der Symbolleiste auf das Diskettensymbol -->  die Formateinstellungen erscheinen (ggf. Einstellungen vornehmen; Achtung will man an dieser Stelle noch nicht alle Dokumente vereinen, sondern Einzel PDFs erstellen, sollte hier noch nicht die Seitenzahl eingestellt werden, die Seitenzahlen sollten dann erst beim Zusammenfügen aller PDFs zu einer großen Datei eingefügt werden) --> unten rechts 'Weiter' -->  Namen und Speicherort auswählen (es wird der Name der benutzten Bilddateien genommen. Das kann man ganz gut so lassen, dann wird dieses PDF im WinExplorer an der richtigen Stelle angezeigt) --> das PDF-Dokument wird erstellt, gespeichert und angezeigt. Es wird im Hochkantformat angezeigt und damit stimmen die Ränder wieder: links, oben, rechts 15 mm und unten 20 mm.

Man kann jetzt alle Blätter einzeln erstellen, bei denen nicht 4 Bilder auf einer Seite erscheinen sollen, also obiger Fall

zwei Bilder quer, 1Zeile, 2Spalten

041b capturone indexprint quer 2bilder

quer ein Bild 1 Zeile, 1 Spalte

044 capturone indexprint quer 1bild

Din A4 hochkant, ein Bild, eine Zeile, 1 Spalte

042 capturone indexprint 1bild hochkant

 hochkant 2 Bilder, 2 Zeilen, 1 Spalte

043 capturone indexprint hochkant 2bilder

Und hochkant vier Bilder, 2 Zeilen, 2 Spalten

045 capturone indexprint hochkant 4bilder

Da vier Bilder pro Seite Standard sein sollen, kann man mehrere PDFs mit je vier Bildern in einem Schwung generieren. Man markiert in CaptureOne unten in der (Film-) Leiste alle infrage kommenden Bilder (es müssen also die Bilder ausgelassen werden, für die bereits Einzel-PDFs existieren) und geht dann in den Druck, wie oben beschrieben. CaptureOne wird jetzt alle markierten Bilder, bei 2 Zeilen und 2 Spalten auf mehrere PDFs hintereinander verteilen. Achten Sie darauf, dass es immer vier Bilder pro Seite werden. Nur, wenn zum Schluss z.B. drei Bilder übrig bleiben, darf auch ein Fach in der Ansicht frei bleiben.

Fertig!

Erfahrung: Da man bei CaptureOne sehr gut sehen kann, was man einstellt, ist der präzise Indexdruck hier einfacher zu bewerkstelligen. Dazu kommt, dass die Bilder bei langen Texten dynamisch in der Größe angepasst werden. Also bei viel Text wird das Bild kleiner und umgekehrt wird bei wenig Text das Bild größer. Da ich wegen meiner Sony-Kamera CaptureOne kostenlos verwenden kann, benutze ich jetzt diesen Weg.

Der 'PDF24 PDF - Drucker' hielt sich allerdings nicht genau an die vorgegebene Größe von 216 x 303 mm, sonder generierte die Größe 215,9 x 303. Ich habe bei der Druckerei 'WirmachenDruck.de' solch ein Dokument eingereicht und die haben es angenommen. Es scheint so, dass dieser zehntel Millimeter keine Rolle spielt.

 

© GD 2018