Niederschlesien, Dresden (auf der Hinfahrt)

    und Friedland/Frydlant in Tschechien.

Im Jahr 2011 nahmen wir uns vor, einen Wellnessurlaub zu machen. Wir wollten das Angenehme mit den Interessanten verbinden. So buchten wir in Czerniawa Zdroj, das liegt unweit der deutschen Grenze nahe Görlitz und hieß früher Bad Schwarzenbach.

schlesien

Von diesem Standort fuhren wir ins nahe liegende Jelenia Gora, dem früheren Hirschberg, das von den Zerstörungen während des Krieges weitgehend verschont geblieben war. jelenia gora Natürlich fuhren wir weiter ins Riesengebirge und dort nach Karpacz, dem früheren Krummhübel. Dieser Ort ist ein reiner völlig überlaufender Touristenort und ist wegen seiner norwegischen Stabkirche sehenswert. karpacz Wir fuhren auch ins nahe liegende Gryfow Slaski, dem früheren Löwenberg in Schlesien und über die Grenze nach Tschechien. Dort liegt nur wenige km von unserem Hotel entfernt Frydlant, dem früheren Friedland.

Die wahren Höhepunkte dieser Tour waren aber die beiden Friedenskirchen von Jawor/Jauer jawor und Swidnica/Schweidnitz schwednitz und natürlich Wroclaw, das frühere Breslau.

Diese sog. Friedenkirchen wurden nach dem Dreißigjährigen Krieg gebaut, auch der Name stammt aus dieser Zeit. Schlesien unterstand den katholischen Habsburgern, die den dort wohnenden Protestanten nach dem Krieg zum Frieden (daher der Begriff "Friedenskirche")das Recht auf drei Kirchen zugestanden. Es gab Auflagen: So durften die Kirchen nicht aus Stein sein und mussten innerhalb eines Jahres aufgebaut werden. Da für diese Gegend lediglich drei Kirchen zugestanden wurden, es aber viele Protestanten dort gab, mussten die Kirchen sehr groß werden. Die von Jauer fasst ca. 6 000 Menschen, die von Schweidnitz fast 4 000. Heute stehen dieses Kirchen unter dem Schutz des Kulturerbes der UNESCO. Es sind die größten Fachwerkkirchen. Weiterführende Links finden Sie folgend:

Jowao/Jauer:

http://de.wikipedia.org/wiki/Friedenskirche_(Jawor) http://www.oberlausitz.com/ferien/kulturell/via-sacra/de/friedenskirche-zum_heiligen_geist-jawor-jauer.aspx

Swidnica/Schweidnitz:

http://de.wikipedia.org/wiki/Friedenskirche_(%C5%9Awidnica)  
http://www.kulturwerk-schlesien.de/kulturlandschaftschlesien/kloesterundkirchen/artikel/305.Friedenskirche_zu_Schweidnitz_widnica.html
http://wiki-de.genealogy.net/Friedenskirche_Schweidnitz

Breslau ist während des Krieges im Innenstadtbereich total zerstört worden. Polen hat, wie auch im Falle von Danzig und der Altstadt von Warschau, die Altstadt wieder total restauriert und die ist damit ein wirkliches Reiseziel. Unweit vom Marktplatz liegt das Universitätsviertel mit seinen sehenswerten Gebäuden und auch nicht weit entfern liegt das Domviertel auf Inseln zwischen Oderarmen. breslau

Möchten Sie mehr über Breslau erfahren, dann folgen Sie folgenden Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/Breslau
http://www.tourismus-polen.de/Polen/Stadt_Breslau.htm
http://www.polish-online.com/polen/staedte/breslau.php

 

 

Zurück zum Anfang dieser Seite.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück an den Anfang dieser Seite