Marokko im Herbst 2015

Im Herbst 2015 machten wir eine Reise mir RSD-Reisen nach Marokko. Es war meine 3. Reise mit RSD-Reisen. Ich war vor der ersten Reise zunächst skeptisch wegen weiterer Zusatzkosten, die in Extrapaketen, meist vor Ort, dazu gekauft werden können. Das sind meist 2 Pakete: Abendessen mit einigen Abendvorstellungen und Mittagsessen mit zusätzlichen Besichtigungen und u.U. noch eine Zusatzexkursion am Anreise- oder Abreisetag, wenn das zeitlich passt. Zusätzlich sind (meist) 3 Besichtigungen in Handwerksbetrieben (Teppichknüpferei, Schmuckherstellung, Lederwarenverkauf, o.a.) fest ins Programm eingebaut. Dadurch werden die Reisen preiswerter.

Aber trotz Zusatzpakete bleibt die Reise unter dem Strich preiswert und die Besichtigungen mit anschließendem Verkauf waren nie aufdringlich und es war kein Problem, ohne etwas zu kaufen, die Anlage zu verlassen.

Alles in allem waren diese Reisen hoch interessant durch die vielen Besichtigungen, die Reiseleitung gab während der langen Busfahren ausführliche Informationen zu dem Land - kurz, die Reisen waren für mich lehrreich, ein voller Erfolg und ich empfehle ausdrücklich diese Reisegesellschaft.

Marokko:

Diese Reise führte uns zu den Königsstätten Marokkos: Marakesch, Beni-Mellal, Fez, Volubilis, Meknes, Rabat, Casablanca und als Zusatz noch Essaouira an der Atlantiküste (nicht alles Königsstädte).

Am ersten Tag nach der Landung in Marakesch gab's einen kleinen Ausflug nach Südosten ins Atlasgebirge,  wo zu Mittag gegessen wurde, der Rest des Tages bestand aus Ausruhen im Hotel Blue Sea Marrakech Ryads Parc & Spa im Nordosten der Stadt. Ein empfehlenswertes Hotel.

Der 2. Tag bestand aus einer langen Bustour Marokkostrasse über fast 500 km, entlang am Fuß des Atlasgebirges weit nach Nordosten bis nach Fez. Unterwegs hielten wir in Beni-Mellal einer Kleinstadt mit größerer Burganlage samt Park zu einer Pause BeniMellal und dann ein zweites Mal in Ifrane in der 'Marokkanischen Schweiz'. ifrane Es ist ein hoch in den Bergen gelegener gut gepflegter Ort (1650 m), einer Sommerfrische und im Winter mit Wintersportmöglichkeiten. Allerdings ganz deutlich ein Touristenort der marokkanischen Mittel- und Oberschicht.

Am dritten Tag sahen wir den Königspalast in Fez und machten durch die Medina (Altstadt) fez einen Bummel. Anschließend fuhren wir zu den römischen Ausgrabungen von Volubilis volubi und übernachteten dann in Meknes.

Am vierte Tag besichtigten wir Meknes mmenes und fuhren anschließend nach Rabat. Hier besichtigten wir die Stadt rabat mit dem Königspalast. rabat_koeniggslast Rabat ist die Hauptstadt von Marokko. Am Abend erreichten wir unser Hotel in Casablanca.

Der fünfte Tag brachte dann die Besichtigung der Stadt Casablanca mit Stadtrundfahrt und Besichtigung der 'Hassan-II-Moschee'. casablanca,hassanII Moschee Es ist kein altes Gebäude aber dennoch auch architektonisch ein wahrhaft sehenswertes Gebäude. 1993 fertiggestellt, fasst sie 25 000 Menschen und der Turm ist mit 210 m Höhe das höchste Minarett. casablanca, HassanII-moschee Am Abend erreichten wir Marakesch.

Stadtbesichtigung und Stadtbummel gab es am sechsten Tag in Marakesch. marakesch Am Abend gab es eine große Folkoloreschau in einer extra dafür hergerichteten Anlage mit Musik und Reiterei. marakech, touristenveranstaltung

Der 7. Tag führte uns nach Essaouira nördlich von Agadir. Ein sehr schöne noch wenig von Touristen überlaufene verschlafene Stadt am Meer. Die Stadt besitzt einen völlig anderen Charakter als die anderen Städte. Sie war lange porugiesischer Stützpunkt und also auch portugiesisch geprägt, während die anderen Städte oftmals neben ihrem rein marokkanischem Charakter die früheren Spuren der Franzosen zeigen. essouira

Der 8. Tag brachte ein paar Stunden Erholung im Hotel und dann den Flughafentransfer und Rückflug.

rueckflug

 

Zurück an den Anfang dieser Seite