Dublin

Im Jahr 2009 unternahmen wir eine Studienfahrt nach Dublin. Wir fuhren mit einem Bus dorthin und blieben dann vier Tage dort. Wir übernachteten jeweils einmal auf der Hin- und der Rücktour auf der Fähre zwischen Rotterdam und Hull. Von Hull ging die Fahrt dann quer durch England und Nordwales nach Holyhead auf der Isle of Anglesey. Von dort setzten wir wieder mit einer Fähre über, direkt nach Dublin. faehre

Wir wohnten dort in einem Studentenhotel in der südlichen Altstadt, altstadt sodass man gut zu Fuß die Stadt erschließen konnte. Das ist aber auch nicht so dramatisch, da Dublin keine wirklich große Stadt ist, sie hat ungefähr so viele Einwohner wie Dortmund.

Wir haben in den paar Tagen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten gesehen, die St. Patrick’s Cathedral ,st.patrik_kathedrale das Kilmainham Gaol,fefaengnis das heute ein Museum ist. Das Gefängnis, in dem viele irische Rebellenführer und nationale Politiker inhaftiert waren und mehrere von ihnen hier auch hingerichtet wurden - ein Symbol des irischen Freiheitskampfes. Wir besuchten die unbedingt sehenswerte Trinity College & Librarytrinity oder das Dublin Castle,castle den Phoenix Park und das Guinness Storehouse.guinness Natürlich war auch Zeit für einen Stadtbummel durch das alte und das moderne Dublin mit seiner Nadel, der "The Spire".the squire Wir konnten typische irische Kneipen kennenlernen. "Paddy" führte uns durch das abendliche Dublin, ein deutscher Auswanderer, der in Dublin Arbeit gefunden hatte. Nicht vergessen darf man IHN: dichter Oscar Wilde

Kurz und gut, es war eine gelungene Reise - doch, halt, Stopp, da war noch was - der Busfahrer konnte kein Wort Englisch und trotz seiner zwei Navigationsgeräte, tat er sich äußerst schwer sowohl in Dublin das Hotel zu finden, als auch auf der Rücktour den richtigen Weg zur Fähre nach Hull einzuschlagen. Aber die Fähre haben wir erreicht, auch wenn sie unmittelbar, nach dem unser Bus draufgefahren war, ablegte, aber das reichte ja dann auch. hull

zurück an den Anfang dieser Seite