Russlandseite der Schüleraustausche vor 2000

Die Bilder der Galerien vor 2000 sind gescannte Bilder und sind daher nicht immer von der besten Qualität.

Bilder zu den Sehenswürdigkeiten von Moskau, St. Petersburg, Nowgorod, Zarskoje Selo, Peterhof, Sergej Possad, Kostroma, Susdal, Wladimir, Jaroslawl, Perislawl Seleski und Rostow Weliki finden Sie auf Links auf meiner Russlandseite von 2003 bzw. auf der Seite des Schüleraustauschs von 2005 oder den Schüleraustausch von 2006, die meine Schüler angefertigt haben. Dort finden sich Aufnahmen, die bereits digital fotografiert wurden und allgemein besser sind.

Auf diesen Seiten hier finden Sie Bilder von den damaligen Gruppen oder solche Bilder, die entweder vom Licht und der Stimmung einmalig waren oder von Exkursionen, die wir später nicht wieder gemacht haben. Die ersten Jahre fuhren wir mit der Eisenbahn nach Moskau, bzw von St. Petersburg wieder zurück nach Dortmund. Eine Fahrt dauerte 42 Stunden. Wir verbrachten diese Zeit im Schlafwagen, die als Kurswagen die ganze Strecke durchfuhren. Lediglich 1990 mussten wir erst in Ostberlin in Kurswagen umsteigen. In Brest Litowsk (Strecke nach Moskau), bzw. in Gradno (Strecke nach St. Petersburg) werden die Eisenbahnwagons umgespurt auf die breitere russische Spurweite - Sie finden die Bilder dazu in der Galerie von 1991. Weiter finden Sie hier Bilder von den Schlössern Lomonosow, Gatschina und Pawlowsk, von Viborg, der Grenzstadt nach Finnland mit einem wunderschönen Landschaftspark, der alten schwedischen Festung Schlüsselburg im Ladogasee, der Sommerfrische Repino am Finnischen Meerbusen vor den Toren St. Petersburgs. Sie können in die Karte klicken, um zu den Bildergalerien zu kommen. St. Petersburg, Peterhof und Zarskoje Selo habe ich hier nicht verlinkt, Sie finden an anderer Stelle bessere Fotos, aber um zeitliche Vergleiche anzustellen sind die Bildergalerien zu dieser Seite auch interessant.

Eine Exkursion führte uns zu dem unvergesslichen Kishi am Nordufer des Onega - Sees (alles um St. Petersburg).

Kishi ist ein Museumsdorf mit Gebäuden zusammengetragen aus ganz Russland, das wegen seiner Kostbarkeiten unter den besonderen Schutz der UNESCO, als Weltkulturerbe der Menschheit, gestellt wurde. An dem Tag unserer Exkursion, es war der 21. Juni, dort war gerade der Frühling eingezogen und der Löwenzahn blühte auf dem saftigem Grün der Wiesen, herrschte wunderbares Wetter mit herrlichem Licht und wunderbarer Stimmung - ein unvergessliches Erlebnis.

zurück an den Anfang dieser Seite