Mit PhotoBC Farbfotos in schwarz-weiß Fotos umwandeln und dabei eine Farbe (oder auch mehrere) belassen.

    Dieses Programm funktioniert ähnlich wie Tintii (eine Anleitung dazu finden Sie hier: Mit Tintii Farbfotos in schwarz-weiß Fotos umwandeln und dabei eine Farbe (oder auch mehrere) belassen.). Es lohnt sich aber eventuell auch hiermit zu experimentieren, da die Ergebnisse vielleicht besser sind.
    Sie finden das Programm unter folgender Adresse: http://www.photofiltre.com/ Sie finden den Downloadlink oben auf der Seite. Es gibt das Programm nur auf Englisch oder Französisch, eine niederländische Sprachdatei ist nachladbar. Wählen Sie also die englische Version , laden das Programm herunter und speichern Sie es in einen Ordner Ihrer Wahl. Sie finden dann dort eine sog. „Zip-Datei“, also eine gepackte Datei. Sie muss entpackt werden, wie man das macht lesen Sie hier: 7-Zip – Anleitung . Sie brauchen das Programm nach dem Entpacken nicht zu installieren, es genügt einfach auf die Datei“PhotoBC.exe“ 01 photobc_exe in den entzippten Dateien mit links zu klicken.
    Es öffnet sich das Startfenster von PhotoBC:

    02 photobc_startfenster_-

    Klicken Sie zum Öffnen eines Bildes auf die erste Symbolschaltfläche (das Ordnersymbol) mit links und es öffnet sich der Win-Explorer. Navigieren Sie zu dem Bild, welches Sie bearbeiten möchten, markieren es und klicken unten auf „Öffnen“. Oder öffnen Sie den Win-Explorer als zweites Fenster neben dem PhotoBC-Fenster, navigieren zu dem Bild, das Sie bearbeiten möchten, klicken mit der linken Maustaste darauf, halten die Maustaste gedrückt und schieben dann die Maus über das große dunkelgraue Fenster von PhotoBC und lassen die Maustaste dort los (man nennt das drag and drop). Das Bild öffnet sich:

    03 photobc_geladenes_foto_-

      1. Mit diesem Schieber stellen Sie die Toleranz ein, dh. hier geben Sie ein in welcher Toleranz gleiche bzw. ähnliche Farben ausgewählt werden. Führen Sie den Mauszeiger auf den Schieber, drücken die linke Maustaste, halten sie gedrückt und schieben die Maus nach links (weniger Toleranz, also weniger Helligkeitsunterschiede) oder nach rechts (größere Toleranz, mehr Helligkeitsunterschiede). Lassen Sie dann die Maustaste los.

      2. Probieren Sie aus, ob Sie mit einem Häkchen darin oder nicht bessere Ergebnisse bekommen. Ein Häkchen setzen Sie oder nehmen Sie heraus, indem Sie einmal mit der linken Maustaste in das weiße Viereck davor klicken

      3. Wie 2.

      4. Wie 2.

      5. Mit einem Linksklick auf diese Schaltfläche setzen Sie die Berechnung in Gang

      6. Mit einem Linksklick auf dieses Pfeil können Sie den Arbeitsschritt rückgängig machen. Haben Sie mehrere Schritte zurück gemacht, können Sie mit der Schaltfläche rechts daneben wieder einen Schritt vorwärts gehen.

      7. Mit einem Linksklick auf diese Schaltfläche wird das Foto in Originalgröße dargestellt. Wenn es sich um ein größeres Foto handelt, als die dunkelgraue Fläche groß ist, entstehen rechts neben dem Bild, bzw. unten dem Bild Scrollleisten. Es kann hilfreich sein, das Bild größer zu haben. Man kann dann die Farben besser auswählen.

      8. Mit einem Linksklick auf diese Schaltfläche wird das Bild der Fenstergröße von PhotoBC angepasst.


    Mit dem „+ - Lupensymbol“ können Sie das Foto noch weiter vergrößern, was zur Farbauswahl sehr hilfreich sein kann, mit dem „- - Lupensymbol“ können Sie das Bild verkleinern.

    Führen Sie den Mauszeiger auf das Bild, dann wird er zu einem Pipettensymbol: 04 photobc_pipette_- Sie müssen als nächstes die Farben auswählen, die nicht in schwarz-weiß umgewandelt werden sollen. Da können Sie mehrere Farben auswählen. Bedenken Sie, dass niemals in einem Bild, wie hier bei der Telefonzelle, die Farben (hier rot) alle gleich intensiv sind. Zum einen, wird die Farbe auf die Zelle nicht gleichmäßig aufgetragen worden sein, aber viel wichtiger, durch den Lichteinfall wird die Farbe unterschiedlich hell sein. Diese Helligkeits- und auch Farbnuancenunterschiede können Sie mit dem Toleranzschieber einstellen. Sie können aber auch mehrere Farbnuancen bzw. Helligkeitsunterschiede mit der Pipette auswählen: Führen Sie mit der Maus die Pipette über eine Farbe und machen dann dort einen Linksklick. Führen Sie die Maus über die gleiche Farbe aber mit anderer Helligkeit/Nuance und machen erneut einen Linksklick. Wiederholen Sie das, bis Sie möglichst alle Farbnuancen und –Helligkeitsunterschiede erfasst haben. (Sie müssen damit experimentieren und ggf. auch die Toleranz anders einstellen). Für jeden Linksklick auf eine Farbe erscheint im weißen Fenster links unten neben dem Bild ein schmaler Streifen dieser Farben: 

    04 photobc_farbewaehler_-

      1. Die angeklickten Farben

      2. Die letzte angeklickte Farbe ist markiert

      3. Mit einem Linksklick auf diese Schaltfläche können Sie eine markierte Farbe aus der Liste wieder löschen. Durch einen Linksklick auf eine andere, als die letzte Farbe, können Sie auch eine andere Nuance oder Helligkeitsstufe auswählen und löschen.

    Haben Sie soweit alles vorbereitet, können Sie den Berechnungsprozess in Gang setzen, indem Sie auf die 5. Schaltfläche von links in der Symbolleiste oben (den farbigen senkrechten Filmstreifen) mit links klicken: Je nachdem, wie groß Ihr Foto war, dauert der Umrechnungsprozess mehr oder weniger lange, was durch eine „Eieruhr“ angezeigt wird. Warten Sie bis die verschwindet, dann sehen Sie das fertige Ergebnis (unten, rechts daneben noch einmal das Original):

    05 photobc_fertiges_bild_-   06 photobc_original_foto_-
    Sie können erkennen, dass links neben der Telefonzelle noch etwas bräunlicher Boden zu sehen ist. In der Farbe befindet sich also ein Rot-Anteil. Hier hätte evtl. Die Toleranz niedriger gestellt werden müssen. Der erste Toleranzwert war „30“. Der zweite Versuch ist bei einem Toleranzwert von „16“ gemacht:

    07 photobc_weniger_toleranz_-

    Vergessen Sie am Ende nicht das bearbeitete Bild abzuspeichern: Gehen Sie oben in der Befehlszeile von PhotoBC auf File und im sich öffnenden Menü auf „Save As..“. Es öffnet sich der Win-Explorer. Navigieren Sie in den Ordner, in dem das bearbeitete Bild liegen soll und speichern es. Soll es im gleichen Ordner wie das Originalfoto liegen, dann vergessen Sie nicht unter „Dateiname“ (zweit unterste Zeile in Win-Explorer) einen neuen Namen, oder einen Namenszusatz zu geben, sonst wird nämlich das Originalbild überschrieben.

     

     

     

    zurück nach oben, zum Anfang dieser Seite.