Belichtung mit JPGIlluminator korrigieren Teil 2:

     

    Schärfen und Glätten:

    Setzen Sie in das Kästchen vor „Schärfen/Glätten“ ein Häkchen und es wird eine automatische Schärfung vorgenommen, die aber nicht immer überzeugen muss:

     19 schaerfen_und_glaetten 1-

    Sie können zur Schärfung auch weitere Feineinstellungen vornehmen: Klicken Sie für diesen Bereich ganz unten in der Werkzeugleiste auf das kleine Dreieck rechts neben dem Begriff “Schärfen/glätten“. Ein neues Fenster öffnet sich:

     20 schaerfen_und_glaetten 2-

    Sie erkennen es wird nach dem Prinzip des Unscharfmaskierens vorgegangen, was für das Schärfen der beste Weg ist. Sie können hier individuelle Werte einstellen – experimentieren Sie. Der Radius sollte in der Regel klein sein, aber das hängt auch vom Motiv ab. Im Vorschaubild können Sie die direkten Veränderungen sofort sehen. Zum Vergleich etwas übertriebene Einstellungen, aber Sie können am Bildausschnitt gut erkennen, was sich verändert (Achten Sie auf die Einsteller links neben dem Vorschaubild). 1. Bild normal, 2. Bild geschärft:

     21 10%_schaerfe-

     22 hohe_scharfeinstellung-

    Wenn die Ergebnisse zu harte Kanten zeigen, können Sie mit dem Schieberegler „Glätten“ oben über dem Vorschaubild das Bild etwas weicher zeichnen – vergleichen Sie das Ergebnis mit dem Bild darüber:

     23 glaetten-

    Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden, klicken Sie auf „Anwenden“, wenn nicht auf „Schließen“. Gehen Sie in der Befehlszeile auf „Optionen“ und klicken dann auf „Gradationsanpassung“, dann erscheint links in der Werkzeugleiste ganz unten ein weiterer Regler „Gradation-Anpassung“

     23b gradationsanpassung

    Sie können mit diesem Schieber das Bild „härter“ oder „weicher“ gestalten. Härter:

     24 gradation_haerter-

    Weicher:

     25b gradation_weicher-

    Horizonte grade rücken:

    Sie können mit JPGIlluminator auch schief fotografierte Bilder, also mit schiefen Horizonten, grade rücken: Gehen Sie in der Befehlsleiste auf „Bild“ und dann im sich öffnenden Menü auf  „ausrichten…“. Ein neues Fenster öffnet sich, indem über das grade zu rückende Bild ein Gitter gelegt ist. Sie können am Beispiel deutlich sehen, dass der Horizont schief ist:

     26 horizont_grade_ruecken-

    Zur Korrektur fassen Sie jetzt mit der Maus in das Gitter und verschieben das Gitter soweit, dass eine Gitterlinie parallel zum Horizont liegt oder benutzen Sie rechts den Schieber „Gitter drehen“:

     27 gitter_parallel_zum_horizont-

    Klicken Sie dann im Werkzeugbereich links auf „Bild ausrichten“. Nach einer kurzen Berechnungszeit ist das Bild grade gedreht:

     28 grade_geruecktes_bild-

    Um keinsichtbar gedrehtes Bild vor sich zu haben, können Sie vor der Berechnung noch in der Werkzeugleiste links ein Häkchen vor „automatisch beschneiden“ machen. Bedenken Sie,dass das Bild dann ringsherum beschnitten wird.

    „Stürzende“ Linien korrigieren:

    Zunächst sehen Sie das Ausgangsfoto (es ist außerdem schief):
    29 stuerzende_linien-
    Bei diesem Fotowurde die Optik der Kamera schräg nach oben gerichtet, mit der Folge, dass die Pfeiler sich nach oben verjüngen. Es handelt sich dabei nicht etwa um Fehler billiger Objektive. Auch unser Auge sieht so, bloß unser Gehirn korrigiert diese „Fehler“ und wir bemerken sie nur nicht, erst ein Foto macht das deutlich, es sei denn wir beobachten das ganz bewusst. Gehen Sie in der Befehlszeile auf „Bild“ und dann im sich öffnenden Menü auf „ausrichten…“, es öffnet sich das „Ausrichtenfenster“ mit einem über das Bild gelegtem Gitter:
    30 gitter_bei_stuerzen_den_linien-Betrachten  Sie jetzt die Werkzeugleiste links im Fenster: 31 werkzeug_stuerzende_linienNehmen Sie jetzt mit der linken Maustaste den Schieber „links 0,0°“ und schieben Sie ihn soweit, dass die Gitterlinien links im Bild möglichst (in diesem Fall) parallel zu den Kirchenpfeilern verlaufen. Es ist möglich, wie bei diesem Beispiel, dass die Korrekturmöglichkeiten nicht ganz ausreichen, aber eine Verbesserung gibt es allemal.  32 stuerzende_linien_links_korrigiert- Sie können sehen, dass der linke Schieber bis zum rechten Anschlag geschoben wurde (was in diesem Beispiel noch nicht ausreicht) und die Gitterlinien links im Bild nach oben verzerrt sind. Machen Sie analog dasselbe für die rechte Seite und klicken dann auf „Bild ausrichten“. Wenn Sie noch die Option „automatisch beschneiden“ gewählt haben, wird das Bild, was ja durch diesen Prozess oben gestaucht wird rechtwinklig zu geschnitten, wobei natürlich unten etwas vom Bild abgeschnitten wird. Das Ergebnis ist aber allemal besser als das Ausgangsbild (hier auch gleich grade gerückt): 33 ohne_stuerzende_linien- Wenn Ihnen diese Korrektur nicht ausreicht, dann verwenden Sie das Programm „ShiftN“, aber eine Garantie, dass das mehr korrigieren kann, gibt es nicht. Die Anleitung dazu finden Sie hier. Es kann vorkommen, dass die Fehler nur im unteren bzw. im oberen Bildbereich vorkommen oder aus bestimmten Gründen nur dort behoben werden sollen. Um das zu erreichen können Sie die Schieber „oben“ bzw. „unten“ verwenden. Es wird dann das Bild entsprechend nur oben bzw. unten entzerrt.

    Bilder verkleinern:

    Sie können das Bild auch verkleinern, wenn es z.B. im Web veröffentlicht werden soll: Klicken Sie in der Befehlsleiste auf Bild und dann auf „verkleinern…“, ein neues Fenster öffnet sich: 34 bild_verkleinern-Geben Sie in die Fenster links Ihre neuen Werte ein oder mindestens in ein Fenster. Die berechnete Verkleinerung berücksichtigt das Seitenverhältnis und behält es bei. Sie können auch auf das kleine Dreieck rechts neben der Zahl von „lange Seite“ klicken und eine vorgegebene Größe auswählen. Da das neu berechnete und jetzt kleinere Bild weniger Pixel hat, wird es auch unschärfer und verliert an Qualität (was Sie an diesen Bildern ganz gut sehen können, denn manchmal sind die im Original gut erkennbaren Veränderungen hier mit diesen verkleinerten Bildern nicht so überzeugend). Sie müssen das Bild u.U. neu schärfen. Das sich öffnende Menü unter dem Eintrag „Bild“ in der Befehlszeile gibt auch noch andere Maßnahmen her, wie z.B. „90 Grad links drehen“, „vertikalspiegeln“ usw.

    Bilder beschneiden:

    Sie können das Bild auch beschneiden, wenn Sie nur einen Ausschnitt haben möchten: Führen Sie die Maus auf das Bild, sie wird zu einem Kreuz. Ziehen Sie jetzt ein Viereck in das Bild, das genau den Ausschnitt umfasst, den Sie haben möchten. Es öffnet sich sofort ein neues Fenster: 35 foto_beschneiden-Gefällt Ihnen der Ausschnitt noch nicht wirklich, dann führen Sie den Mauszeiger an den neuen Bildrand, er wird zu einem Doppelpfeil und Sie können diesen Bildrand noch verschieben:

     36 fotos_beschneiden_groesse_verschieben-

    Anschließend können Sie noch unter „Seitenverhältnis“, ein vorgegebenes Seitenverhältnis einstellen, indem Sie auf das kleine Dreieck rechts neben dem langen schmalen Fenster klicken, oder Sie lassen es unter „frei“, dann bleibt die ausgewählte Fläche so, wie Sie es eingestellt hatten.  Wenn Sie schließlich fertig sind, vergessen Sie nicht Ihr Ergebnis unter „Datei – Speichern unter“ abzuspeichern. Möchten Sie das nächste Bild genauso bearbeiten, dann laden Sie es wie gehabt und klicken ganz oben in der Werkzeugleiste auf „wie letztes Bild“. Alle Parameter, die Sie auf das erste Bild angewandt haben, werden jetzt auf das nächste Bild auch angewandt.

    Klicken Sie hier, um zum Teil 1 dieser Anleitung zu kommen.

     

    zurück zum Anfang dieser Seite